News-Blog

Seite: 20 von 20
04.02.2016
iF Design Award für nuControl und nuPower D

Für technische Brillanz und Spitzenklang haben unser Vorverstärker nuControl und der dazugehörige Endverstärker nuPower D ja bereits viel Lob, einige Bestnoten und Kaufempfehlungen eingeheimst. So lobte die Frankfurter Allgemeine den Endverstärker nuPower D als „Präzisionswerkzeug und Kraftprotz“. Stolz sind wir beispielsweise auch auf die Einstufung „Referenzklasse“ beim Fachorgan Audio. 

Nun findet auch das elegante Äußere unseres dynamischen Duos Anerkennung: Das Industrie Forum Design hat dem Ensemble aus nuControl und nuPower D den iF Design Award 2016 verliehen. Mit diesem international renommierten Preis werden seit vielen Jahren aus Tausenden Kandidaten diejenigen Produkte ausgezeichnet, die sich durch ihre souveräne Gestaltung hervorheben. 

Die klare Formgebung und aufs Wesentliche reduzierten Bedienelemente der beiden High-End-Verstärker wecken Erinnerungen an HiFi-Highlights der Siebziger- und Achtzigerjahre, obwol im Innern der schlanken Alugehäuse zukunftsweisende Technik zum Einsatz kommt, darunter der zentrale Digitale Signalprozessor beim nuContol. 

Für das Design des nuControl und nuPower verantwortlich zeichnete Produktdesigner Andreas Utz, der uns über viele Jahre kreativ begleitet und unter anderem auch die vielgerühmte Spitzenserie nuVero mitgestaltet hat. Andreas Utz ist leider nach kurzer, schwerer Krankheit im Sommer 2015 verstorben. Wir freuen uns, dass Herrn Utz mit dem iF Design Award 2016 für seine großartige Arbeit postum eine weitere Ehrung zuteilwird. 

Zwar folgt bei uns die Form stets der Funktion. Unser Ziel sind eben „ehrliche Lautsprecher“ ohne Schnickschnack. Trotzdem durften wir uns bereits über Design-Auszeichnungen für unsere früheren Lautsprecher nuLook und nuForm freuen, darunter ein Reddot Design Award, ein Preis des Chicago Athenaeum, einer des Design Center Stuttgart sowie einer des iF Industrie Forum Design Hannover – des Vorläufers des heutigen Industrie Forum Design. 

Bei aller Freude über die Ehrung für nuControl und nuPower D bleibt allerdings ein kleiner Wermutstropfen: Der Verkaufserfolg unseres Verstärkerduos hat uns dermaßen überrascht, sodass wir derzeit nur noch einen kleinen Bestand beider Geräte auf Lager haben. Nachschub ist zwar bereits geordert, da sich die Fertigung dieser High-Tech-Komponenten aber wegen sehr langer Bauteilelieferzeiten enorm langwierig gestaltet, wird es bis zum Eintreffen der nächsten Lieferung noch bis Mai oder Juni dauern. Wir bitten Interessenten, die eventuell nicht sofort zum Zug kommen, vorbeugend um Verständnis und Geduld!

 iF Award 2016 für nuControl und nuPower D

» Zur Produktübersicht nuControl und nuPower D

22.01.2016
Spatenstich: Baubeginn für unser neues Nubert Zentrum

Seit rund 40 Jahren befindet sich der Stammsitz der Nubert electronic GmbH in der Schwäbisch Gmünder Goethestraße, die auch weiterhin den berühmten Nubert Shop mit seinen zahlreichen Hörstudios beherbergen wird. Das beständige Wachstum des Unternehmens erfordert allerdings die Verlagerung der Entwicklungs- und Vertriebsabteilungen in einen Neubau, welcher der gesteigerten Bedeutung des renommierten Lautsprecher- und Unterhaltungselektronikherstellers Rechnung trägt.

Für die Planung des neuen Standorts hat man sich bei Nubert viel Zeit genommen und zahlreiche Herausforderungen gemeistert. Am 22. Januar 2016 begann nun das umfangreiche Bauvorhaben im Gmünder Gewerbegebiet „Krähe“ mit dem ersten Spatenstich. Das geplante Entwicklungs- und Logistikzentrum in der eigens getauften „Nubertstraße“ wird eine Gesamtnutzfläche von etwa 7.500 Quadratmetern haben und vor allem die Nubert Speaker Factory beherbergen, in der die berühmten Nubert Lautsprecher ausgetüftelt werden.

Bei der Planung der Anlage standen neben einer effektiven, EDV-gestützten Lagerung der bisher auf mehrere Orte verteilten Waren und der Optimierung von Betriebsabläufen auch Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Fokus. Am Bau werden mehrere Traditionsunternehmen aus der Region beteiligt sein. Das Nubert Team freut sich auf das neue Betriebsgebäude und hofft, im Laufe des nächsten Jahres dort einziehen zu können.

Baubeginn der neuen Nubert Zentrale

19.01.2016
nuPower bei Abbey Road Institute

Die Abbey Road Studios in London sind die wohl bekanntesten Aufnahmestudios der Welt. Das dazugehörige Abbey Road Institute ist eine internationale Bildungseinrichtung, die angehende Tontechniker und Musikproduzenten unterrichtet. In Deutschland plant und baut das Abbey Road Institute derzeit für den Kursstart im März 2016 modernste Tonstudios an den Standorten Berlin und Frankfurt.

Wir freuen uns darüber, dass sich Toningenieur Ulli Schiller für den Betrieb der passiven Hauptmonitore der Studios für unseren Endverstärker nuPower D entschieden hat. Sein Kommentar: „Die von uns verwendeten passiven Lautsprechersysteme erfordern eine äußerst stabile Leistungsabgabe mit ausreichenden Reserven der angeschlossenen Endverstärker. Der Betrieb einer Endstufe in einem Tonstudio erfordert bei einem Arbeitstag von zwölf bis 16 Stunden in erster Linie hohe Betriebssicherheit, geringe Wärmelast, möglichst konstante Leistung über der Frequenz bei komplexer Last sowie entsprechende Slew-Rate-Werte. Mit diesen Anforderungen entschied ich mich zunächst für den Eigenbau eines Class-D Verstärkers mit Hypex-Modulen. Da ich jeden Monitor im Bi-Amp-Mode betreiben möchte, störte mich allerdings die freischwingende Schaltfrequenz eines jeden Hypex-Moduls. Genau das wird bei der nuPower-Endstufe unter Einsatz einer quarzgesteuerten Taktfrequenz von 384 kHz für beide Kanäle vermieden. Somit entsteht nicht die Gefahr störender Interferenzen infolge von möglicher Schwebung! Die nuPower-Endstufen entsprechen in jedem Fall den professionellen Anforderungen unserer Tonstudios und werden darüber hinaus unseren Kursteilnehmern beste Klangimpressionen ermöglichen.“

Abbey Road Institute

» Zur Website des Abbey Road Institute
» 
Zur Produktseite des nuPower D

18.12.2015
Gestandene Filmstars: nuPro A-500 und A-700

Auf unserer Website haben wir aktuell einen kurzen Infofilm veröffentlicht, der die beiden neuen Flaggschiffe der nuPro-Serie, die A-500 und die A-700, im Detail vorstellt. Projektleiter Markus Pedal persönlich erläutert die Vorzüge und Unterschiede der beiden Modelle, zeigt neue Features wie die überarbeitete Fernbedienung und gibt Alltagstipps – beispielsweise zur drahtlosen Zuspielung von einem Apple iPad mithilfe eines Airplay-Adapters. Viel Spaß beim Zuschauen!

Im Video: nuPro-A500 & A-700

» Zur Produktübersicht der nuPro-Serie
»
Zur Nubert Medienseite mit dem Video

01.12.2015
nuVero: Traumlautsprecher in 3D betrachten

Nach unseren Apps für die nuPro- und nuLine-Serien haben wir nun auch der nuVero-Reihe ein eigenes Show-Programm spendiert. Wie gehabt, lassen sich damit alle Modelle der aktuellen Generation auf einem Tablet oder Mobiltelefon dreidimensional bestaunen – das Zauberwort lautet „Augmented Reality“. Dazu müssen Sie lediglich die App starten, unsere kostenlos herunterladbare Marker-Grafik (PDF) ausdrucken und auf den gewünschten Aufstellungsort legen. Schon erscheint auf den Bildschirm Ihres Mobilgeräts ein plastisches Modell des Lautsprechers, das sich aus allen Blickwinkeln betrachten lässt und maßstabsgetreu zur Umgebung dargestellt wird. Alternativ stellt Ihnen unsere nuVero-App eine Fotoprojektion zur Verfügung, mit der Sie die verschiedenen Boxenmodelle aus der nuVero-Serie in zweidimensionale Bildaufnahmen einbinden können. 

Die nuVero-App ist derzeit für Android bei Google Play sowie für iOS im Apple App Store erhältlich. Die Apps sind für den Einsatz auf aktuellen Tablets und Smartphones sowie den entsprechenden Apple- und Google-Betriebssystemen entwickelt. Die bestmögliche Darstellung ist aufgrund des größeren Displays auf Tablets gegeben.

Nubert nuVero-App

» Zur App für iOS
»
Zur App für Android

Seite: 20 von 20