Produkt FAQs

In diesen FAQs haben wir die häufigsten Fragen und Antworten zu den Nubert Produktlinien zusammengestellt – dies kann und soll die persönliche Beratung jedoch nicht ersetzen. Sie erreichen unsere Mitarbeiter Mo. - Fr. von 10:00 - 18:00 Uhr und Sa. von 09:00 - 13:00 Uhr an unserer Telefon-Hotline –  innerhalb Deutschlands gebührenfrei unter 0800 6823780; aus dem Ausland +49 7171 92690-118.

Fragen und Antworten zu Boxentechnik und Aufstellung finden Sie in unseren Technik FAQs, aus den Bereichen Nubert Service und Dienstleistung in unseren Service FAQs.

Allgemeines

Bedienungsanleitungen für die aktuellen Modelle finden Sie auf unserer Homepage – entweder auf der jeweiligen Produktseite oder im Downloadbereich. Damit haben nicht nur unsere Kunden, sondern auch alle Interessenten die Möglichkeit, sich umfassend zu informieren. Sollten Sie die Anleitung für einen älteren Lautsprecher benötigen, wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter.

Wir bauen Lautsprecher für Musik- und Heimkinofans, die es schätzen, dass wir mittels ausgetüftelter Chassis, aufwendig konstruierter Weichen, durchdachter Gehäuse und viel nuKnow-How klanglich überzeugende Schallwandler anbieten – und dies in schicken, gut verarbeiteten Gehäusen. Wichtig ist für uns dabei, dass unsere Lautsprecher ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten und in der jeweiligen Preisklasse Maßstäbe in puncto Klangqualität setzen.

Der Korpus eines nuBox-Lautsprechers wird aus folienbeschichteten MDF-Platten und einer lackierten MDF-Schallwand gefertigt. Bei nuLine, nuVero und nuPro wird das komplette Gehäuse aus MDF-Platten gefertigt, die entweder furniert sind und danach klarlackiert werden oder in mehreren Schichten mit einer Schleiflackoberfläche versehen werden. Alle Gehäuse werden handwerklich sorgfältig gefertigt – im Schreinerhandwerk und hier speziell im Tonmöbelbau kann man allerdings nicht Verarbeitungsmaßstäbe anlegen, wie man sie vom Metallbau oder der Kunststofftechnik kennt. Insofern können wir auch nicht zusichern, absolut makellose „Möbel“ für unsere Schallwandler mitzuliefern. Wer intensiv und mit der Lupe sucht, wird auch mal kleine Imperfektionen an Folienkanten, an den Einfräsungen der Chassis oder auf lackierten Oberflächen finden. 

Wir bitten um Verständnis, dass wir nicht mehr bereit sind, anhand von extremen Nahaufnahmen mit vielfacher Vergrößerung über „Fertigungsfehler“ zu diskutieren, die mit bloßem Auge und bei normalem Betrachtungsabstand nicht sichtbar sind. Wir sind jedoch jederzeit bereit, eindeutige Fehler von uns oder unseren Dienstleistern einzugestehen und bei optischen Mängeln, die im Abstand von einem Meter mit bloßem Auge erkennbar sind, über einen Austausch zu sprechen.

Grundsätzlich verfolgen wir bei unseren Produkten die Philosophie der langen Produktlebzeiten. Wir halten nichts davon, nur aus Marketing-Gründen alle zwei oder drei Jahre die Produktpalette komplett umzubauen oder mit einem neuem Design zu versehen.

Jede Nubert Box hat eine Entwicklungshistorie, die unserer Meinung nach zu immer besseren Ergebnissen geführt hat. Updates sind dann oft nur noch Kleinigkeiten wie eine zusätzliche Schalterstellung. Änderungen an der Frequenzweiche dienen ansonsten stets der Gewährleistung der Serienkonstanz, sollte eine neue Chassislieferung minimal andere Parameter aufweisen. Die klanglichen Auswirkungen sind nach Aussagen von unserer Entwicklungsabteilung immer „im marginalen Bereich“.

Nubert Lautsprecher sind langlebige Produkte und in der Regel stehen für diese auch weit nach Ablauf der Garantiezeit hinaus noch Ersatzteile bereit. Somit gibt es auch für viele ältere Boxen eine Reparaturmöglichkeit. Bedenken Sie jedoch den Material- und Lohnaufwand einer Reparatur. Bitte kontaktieren Sie hierfür zuerst die Hotline, um Details zu klären.

nuBox

Großartiger Klang, testbewährte technische Qualität, überragend in Preis und Leistung! Made in Europe.

Die nuBox-Boxengehäuse sind mit hochwertiger Dekorfolie bezogen, es gibt die Serie in den Farbvarianten

  • Korpus Schwarz, Front Schwarz,
  • Korpus Makassar-Ebenholz, Front Schwarz
  • Korpus Weiß, Front Weiß.

Die nuBox-Serie xx1 gab es bis 2014 in den Ausführungen:

  • Korpus Schwarz, Front Silbermetallic,
  • Korpus Ahorn, Front Silbermetallic,
  • Korpus Nussbaum, Front Graphitmetallic,
  • Korpus Schwarz, Front Hochglanz Schwarz (Black & Black).

... sowie die Serie xx3 in:

  • Korpus Schwarz, Front Alusilber (bis 2015)

Die Abnehmbare Frontabdeckung ist mit schwarzem Akustikstoff bespannt. Andere Stoffvarianten oder Gitter sind für die nuBox-Modelle nicht lieferbar.

Hier lautet die klare Antwort: Nein.
Eine rationelle Fertigung ist nur dann möglich, wenn hunderte Gehäuse in derselben Ausführung gefertigt werden. Sonderwünsche können in einer Serienfertigung leider nicht untergebracht werden. Auch können wir den Wunsch, individuelle Boxengehäuse als Einzelpaar oder in einer kleinen Serie anzufertigen, nicht erfüllen.

Die Reinigung der nuBox-Lautsprecher ist unproblematisch – mit folgenden Pflegehinweisen werden Sie an Ihren Lautsprechern lange Freude haben:

  • Gehäuse:
    Wir verwenden in unserem Ausstellungsbereich – wo die Lautsprecher recht häufig und intensiv auf Haptik und Verarbeitungsqualität geprüft werden – handelsübliches Fensterputzmittel, das in ein Baumwolltuch gesprüht wurde. Damit lassen sich 95 % aller Abdrücke problemlos entfernen. Alternativ können Sie auch Fensteraktivschaum verwenden.
    Wir raten vom Einsatz von Microfasertüchern ab! Diese können Minikratzer auf der Oberfläche verursachen. Unsere Kunden berichten aber von sehr guten Ergebnissen mit dem Swiffer® Staubmagnet, vor allem beim Abstauben der Hochglanzfronten.
    Die Hochglanzfront der Black & Black-Modelle ist – wie alle Möbel mit hochglänzenden Oberflächen – empfindlich gegen Kratzer und sollte deshalb nur sehr vorsichtig gereinigt werden. Hochglänzenden Lackflächen können im „Notfall“ mit einem Hartwachs aus dem Automobilbereich behandelt werden – wir können dafür allerdings keine verbindliche Empfehlung aussprechen und lehnen jegliche Haftung für diese Behandlung ab.
     
  • Membranen und Lautsprecher-Chassis:
    Um Staub von einem Lautsprecherchassis zu entfernen, genügt ein fusselfreies Baumwolltuch, mit dem die Membrane bei sehr geringem Druck leicht abgewischt wird. Falls sich der Staub nicht restlos entfernen lässt, so eignet sich ein Schminkpinsel aus dem Drogeriemarkt.
    Die Hochtöner bitte mit äußerster Vorsicht behandeln! Im Gegensatz zu Tieftönern sind Hochtöner sehr empfindlich für Druckstellen oder Risse. Hier bitte nur mit einem Pinsel vorgehen.
     
  • Stoffbespannung:
    Staub auf Stoffabdeckungen entfernt man bei abgenommener Abdeckung sehr vorsichtig mit einem Staubsauger unter Zuhilfenahme der Polsterdüse. Flecken auf dem Stoff können mit einem feuchten Tuch und ggf. sanften Reinigungsmitteln entfernt werden.

Lautsprecherboxen sind langlebige Konsumgüter, die sich über ihre Nutzungszeit auch in unterschiedliche Wohnumgebungen einfügen sollten. Deshalb pflegen wir seit der Firmengründung ein eher klassisch-unauffälliges Produktdesign, das ohne wichtigen Grund nicht verändert wird. Auch technisch bevorzugen wir eine Politik der langen Produktlaufzeiten mit stetiger Qualitätsbeobachtung. Wir behalten uns jedoch vor, technische Verbesserungen jederzeit vorzunehmen. Dies findet in der Regel ohne Ankündigung statt und die Produkt-Upgrades werden ohne Mehrpreis verwirklicht.

nuLine

Audiophile Klangkultur, zeitloses Design in Lack oder Holz, meisterhafte Verarbeitung Made in Germany.

Sie erhalten die nuLine-Lautsprecher aktuell in folgenden hochwertigen Oberflächenversionen:

  • Weiß Schleiflack
  • Schwarz Schleiflack
  • Nussbaum Echtholzfurnier

Ein mit Echtholz furniertes Gehäuse unterliegt (im Gegensatz zu gleichförmig bedruckten Holz-Dekoren) einer gewissen Bandbreite in der Optik. Mehr oder weniger deutliche Maserungen und Furnierstöße sind die sichtbaren Folgen von der Tatsache, dass Holz "lebt". Kein Baum gleicht dem anderen, deshalb kann das Holzbild der Buche- und Kirsch-Gehäuse je nach Furnier-Charge leicht schwanken. Wir bitten um Verständnis, dass unsere Produktbilder nur das prinzipielle Aussehen zeigen können. Auch kann sich – je nach Sonneneinstrahlung und Standort der Boxen – die Farbigkeit des Furniers im Lauf der Jahre leicht ändern. Wie eben bei allen echten Holzmöbeln, so auch bei Tonmöbeln...

Die nuLine-Serie xx2 gab es bis 2013 auch in den Ausführungen:

  • Silber Mehrschichtlack
  • Buche Echtholzfurnier

... sowie die Serie xx4 auch in:

  • Platin Mehrschichtlack (bis 2016)
  • Kirsche Echtholzfurnier (bis 2016)

Zur Ausstattung gehören je nach Ausführung stabile, abnehmbare Frontgitter in Schwarz, bzw. Weiß, bzw. Silber*, deren dezente Wölbung einen spannenden Kontrast zur Geradlinigkeit des Boxengehäuses bildet.

*Silber solange Vorrat

Hier lautet die klare Antwort: Nein.
Eine rationelle Fertigung ist nur dann möglich, wenn hunderte Gehäuse in derselben Ausführung gefertigt werden. Sonderwünsche können in einer Serienfertigung leider nicht untergebracht werden. Auch können wir den Wunsch, individuelle Boxengehäuse als Einzelpaar oder in einer kleinen Serie anzufertigen, nicht erfüllen.
Auch gilt das "Nein" für den Wunsch, aus der laufenden Produktion unlackierte Gehäuse zu entnehmen, einem Kunden zu schicken (der es dann zu seinem Lackierer bringt...) und dann wieder in den Montageprozess einzufügen. Dies ist leider organisatorisch nicht realisierbar.

Die Reinigung der nuLine-Lautsprecher ist unproblematisch – mit folgenden Pflegehinweisen werden Sie an Ihren Lautsprechern lange Freude haben:

  • Gehäuse:
    Wir verwenden in unserem Ausstellungsbereich – wo die Lautsprecher recht häufig und intensiv auf Haptik und Verarbeitungsqualität geprüft werden – handelsübliches Fensterputzmittel, das in ein Baumwolltuch gesprüht wurde. Damit lassen sich 95 % aller Abdrücke problemlos entfernen. Alternativ können Sie auch Fensteraktivschaum verwenden.
    Wir raten vom Einsatz von Microfasertüchern ab! Diese können Minikratzer auf der Oberfläche verursachen. Unsere Kunden berichten aber von sehr guten Ergebnissen mit dem Swiffer® Staubmagnet.
  • Membranen und Lautsprecher-Chassis:
    Um Staub von einem Lautsprecherchassis zu entfernen, genügt ein fusselfreies Baumwolltuch, mit dem die Membrane bei sehr geringem Druck leicht abgewischt wird. Falls sich der Staub nicht restlos entfernen lässt, so eignet sich ein Schminkpinsel aus dem Drogeriemarkt.
    Die Hochtöner bitte mit äußerster Vorsicht behandeln! Im Gegensatz zu Tieftönern sind Hochtöner sehr empfindlich für Druckstellen oder Risse. Hier bitte nur mit einem Pinsel vorgehen.

Lautsprecherboxen sind langlebige Konsumgüter, die sich über ihre Nutzungszeit auch in unterschiedliche Wohnumgebungen einfügen sollten. Deshalb pflegen wir seit der Firmengründung ein eher klassisch-unauffälliges Produktdesign, das ohne wichtigen Grund nicht verändert wird.

Auch technisch bevorzugen wir eine Politik der langen Produktlaufzeiten mit stetiger Qualitätsbeobachtung. Wir behalten uns jedoch vor, technische Verbesserungen jederzeit vorzunehmen. Dies findet in der Regel ohne Ankündigung statt und die Produkt-Upgrades werden ohne Mehrpreis verwirklicht.

nuVero

High End – aber erschwinglich! Spitzenklang, kompromisslose Technik, profiliertes Design. Made in Germany.

Die gewölbte Schallwand der nuVero ist in den drei edlen Hochglanz-Metallicfarbtönen

  • Kristallweiß,
  • Diamantschwarz und
  • Goldbraun erhältlich.

Das Gehäuse ist als Kontrast mit einer hochwertigen, samtig-matten Nextel®-Beschichtung ausgestattet.

Bis 2015 gab es die nuVero-Serie in den Ausführungen:

  • Perlweiß
  • Anthrazit 
  • Mocca 

Nextel® ist eine hochwertige Oberflächenbeschichtung, die sich durch eine samtige bis wildlederartige Textur auszeichnet. Die Nextel®-Beschichtung der nuVero-Lautsprecher ist im gleichen Farbton gehalten wie die Hochglanzlackierung der Klangsegel. Die Erscheinung der Oberfläche variiert allerdings je nach Lichtsituation, wodurch der Farbton stets etwas anders wirkt und sich ein faszinierender Kontrast zwischen der Stirnseite des Lautsprechers und dem hinteren Teil des Gehäuses ergibt.

Die nuVero-Serie verfügt über abnehmbare Gitter in der jeweiligen Frontfarbe.

Hier lautet die klare Antwort: Nein.
Eine rationelle Fertigung ist nur dann möglich, wenn hunderte Gehäuse in derselben Ausführung gefertigt werden. Sonderwünsche können in einer Serienfertigung leider nicht untergebracht werden. Auch können wir den Wunsch, individuelle Boxengehäuse als Einzelpaar oder in einer kleinen Serie anzufertigen, nicht erfüllen.

Die Reinigung der nuVero-Lautsprecher ist unproblematisch – mit folgenden Pflegehinweisen werden Sie auch an der Optik lange Freude haben:

  • Gehäuse:
    Wir verwenden in unserem Ausstellungsbereich – wo die Lautsprecher recht häufig und intensiv auf Haptik und Verarbeitungsqualität geprüft werden – handelsübliches Fensterputzmittel, das in ein Baumwolltuch gesprüht wurde. Damit lassen sich 95 % aller Abdrücke problemlos entfernen. Alternativ können Sie auch Fensteraktivschaum verwenden.
    Wir raten vom Einsatz von Microfasertüchern ab! Diese können Minikratzer auf der Oberfläche verursachen. Unsere Kunden berichten aber von sehr guten Ergebnissen mit dem Swiffer® Staubmagnet, vor allem beim Abstauben der Hochglanzfronten.
  • Membranen und Lautsprecher-Chassis:
    Um Staub von einem Lautsprecherchassis zu entfernen, genügt ein fusselfreies Baumwolltuch, mit dem die Membrane bei sehr geringem Druck leicht abgewischt wird. Falls sich der Staub nicht restlos entfernen lässt, so eignet sich ein Schminkpinsel aus dem Drogeriemarkt.
    Die Hochtöner bitte mit äußerster Vorsicht behandeln! Im Gegensatz zu Tieftönern sind Hochtöner sehr empfindlich für Druckstellen oder Risse. Hier bitte nur mit einem Pinsel vorgehen.
  • Stative und Traversen:
    Falls die Edelstahloberfläche mit der Zeit matt geworden ist, hat sich Blatt-Spray (Pflanzen-Spray) als perfekter Reiniger erwiesen. Bitte mit einem Baumwolltuch einreiben/polieren.

Lautsprecherboxen sind langlebige Konsumgüter, die sich über ihre Nutzungszeit auch in unterschiedliche Wohnumgebungen einfügen sollten. Deshalb pflegen wir seit der Firmengründung ein eher klassisch-unauffälliges Produktdesign, das ohne wichtigen Grund nicht verändert wird. Auch technisch bevorzugen wir eine Politik der langen Produktlaufzeiten mit stetiger Qualitätsbeobachtung. Wir behalten uns jedoch vor, technische Verbesserungen jederzeit vorzunehmen. Dies findet in der Regel ohne Ankündigung statt und die Produkt-Upgrades werden ohne Mehrpreis verwirklicht.

nuPro

nuControl/nuPower

Die effiziente Schalttechnik im nuPower D und im nuControl sorgt dafür, dass die Geräte im Betrieb bei einer Umgebungstemperatur um 21 Grad Celsius nur etwa körperwarm werden. Man sollte allerdings dafür sorgen, dass die Geräte möglichst frei aufgestellt werden, also nicht etwa übereinander oder in einem engen Rack, damit sie ihre Abwärme effizient abführen können. Müssen die Geräte aus optischen Gründen oder um Platz zu sparen übereinander positioniert werden, ist es besser, den nuPower D über dem nuControl zu betreiben als umgekehrt. Bei einem Verstärker mit einer effektiven Leistung um 2.000 Watt ist eine gewisse Wärmeentwicklung nun einmal nicht zu vermeiden.

nuControl und nuPower sind optimal aufeinander abgestimmt. Aber natürlich lassen sich die Komponenten auch mit Vor- beziehungswesie Endstufen anderer Hersteller verwenden. Konsultieren Sie im Zweifelsfall unsere Hotline!

nuControl und nuPower sind ausschließlich in Schwarz erhältlich. Die Gehäuse bestehen aus teils gestrahltem, teils gebürsteten Aluminium, das mit einem hochwertigen Schutzlack überzogen ist.

Wie auch bei unseren Lautsprechern empfehlen wir zur Reinigung der Geräte ein leicht mit Fensterputzmittel angefeuchtets Baumwolltuch. Staub lässt sich auch mithilfe eines trockenen Staubtuchs oder eines Kosmetikpinsels entfernen. Von Mikrofasertüchern raten wir aufgrund der Gefahr von Kratzern ab.

nuControl und nuPower stellen in vielen Punkten die Spitze des derzeit im gegebenen finanenziellen Rahmen technisch Machbaren dar. Die Elektronikplattformen wurden eigens für diese Geräte entwickelt, auch im Hinblick auf Zukunftssicherheit und einen langen Produktionslauf. Wir gehen davon aus, dass nuPower und nuControl genauso lange in unserem Proramm bleiben wie unsere Lautsprecherserien.

Faustregel: Analoge Zuspieler analog anschließen (Stereocinch), digitale Zuspieler digital anschließen (S/PDIF optisch oder elektrisch).

nuBox 310, 311, 313, 380, 381, 383, 400, 481, 483, 511, 513, 580, 681, 683, DS 301
nuForm 120, 90
nuJubilee 35, 40
nuLine 10, 100, 102, 120, 122, 264, 284, 3, 30, 32, 34, 8, 80, 82, 84, DS 22, DS 50, WS 10, WS 12, WS 14, LS-2
nuVero 10, 11, 110, 14, 140, 3, 30, 4, 5, 50, 60, 7, 70
nuWave 105, 125, 35, 85, RS-5

nuFunk

Im Freifeld, also ohne Hindernisse zwischen Sender und Empfänger, beträgt die Reichweite eines nuFunk-Sets mindestens 25 Meter. Barrieren wie Wände (insbesondere aus Stahlbeton), Raumteiler oder Möbel können die maximale Übertragungsstrecke verringern.

Nach derzeitiger Forschungslage gibt es keinen Zusammenhang zwischen elektromagnetischer Strahlung und dem Phänomen „Elektrosensibilität“. Dies vorausgeschickt, haben bei der Entwicklung der nuFunk-Plattform vorbeugend Wert auf eine möglichst geringe Strahlungsbelastung gelegt. Die Sendeleistung der nuFunk-Sendemodule beträgt maximal 3 Milliwatt. Das entspricht ungefähr einem Promille der üblichen Sendestärke eines aktuellen Mobiltelefons. Auch hinter der Sendeleistung aktueller Funknetzwerke (WLAN) oder vergleichbarer Komponenten bleibt nuFunk weit zurück.

nuFunk-Systeme lassen sich jederzeit erweitern. Ein Standardsystem besteht aus einem Sender und einem Empfänger. Es können bis zu vier dreikanalige Sendermodule parallel betrieben werden, die jeweils bis zu vier Empfangseinheiten versorgen. Insgesamt steuern also bis zu vier Abspielstationen bis zu 16 Wiedergabegeräte an.

Damit die Kopplung – also das Aufnehmen der Verbindung von Sender und Empfänger miteinander – funktioniert, müssen Sender und Empfänger mindestens 30 Zentimeter Abstand voneinander aufweisen. Bitte halten Sie den Mindestabstand ein!

An der aktuellen nuPro-Generation (ab Baujahr 2016) lässt sich das Empfänger-Modul direkt am USB-Versorgungsausgang auf der Lautsprecherrückseite betreiben. 

Die Modelle A-100, 200, 300 und AS-250 schalten im Stand-by-Modus jedoch die Stromversorgung des USB-Ausgangs und damit auch den Adapter ab.

Da dieser so kein Signal vom nuFunk-Sender empfangen kann, kann er die Box auch nicht wieder aufwecken.

Möchte man den nuFunk USB-Adapter mit einer A-100, 200, 300 oder dem AS-250 nutzen, muss man deshalb entweder auf die Auto-On-Funktion verzichten und die Boxen manuell ein- und ausschalten ODER ein externes USB-Netzteil (z.B. ein „normales“ Handy-Ladegerät) nutzen, welches dem Adapter auch dann Spannung liefert, wenn die nuPros abgeschaltet sind.

Bei den Modellen A-500, 600 700 und AS-450 ist hingegen ein anderes, größeres Netzteil verbaut, welches die Spannungsversorung des USB-Ausgangs auch im Stand-by-Modus gewährleistet. Bei den größeren nuPro-Modellen funktioniert der nuFunk USB-Empfänger deshalb auch in Kombination mit dem Auto-On-Modus.

Ja. Dazu benötigen Sie einen Sender und zwei an diesen Sender gekoppelte Empfänger. Zunächst wählen Sie im Einstellungsmenü beider nuPro-Lautsprecehr jeweils den Single-Modus aus (Menüpunkt SETUP, dann SINGLE). Falls die Verbindung zwischen Empfänger und Lautsprecher mit einem Digitalkabel erfolgt, wählen Sie bei der Box anschließend den wiederzugebenden Kanal im Menü aus (Menüpunkt CHANNL, dann LEFT oder RIGHT). Bei einer analogen Verbindung können Sie stattdessen einfach das Cinchkabel an den linken oder rechten Kanal stecken. Damit richten Sie effektiv ein Stereopaar ohne das sonst nötige Link-Kabel zwischen den Boxen ein. Bitte beachten Sie aber, dass bei dieser Lösung beide Boxen separat gesteuert werden. Beispielsweise muss die Lautstärke für beide Boxen getrennt reguliert werden, sofern nicht ein zusätzlicher Vorverstärker zum Einsatz kommt.

nuJubilee - nicht mehr erhältlich

Eine nuJubilee ist immer etwas ganz Besonderes – die Geburtstagsmodelle sollen jeweils die Maxime „bestmögliche Technik zum bestmöglichen Preis“ in besonderer Form verkörpern.

So gab es 2005 eine nuBox 360 als liebevoll und aufwendig gestalteten „Last Edition“, 2010 die nuJubilee 35 mit dem nuJubilee AW-35 und die nuJubilee 40 war exklusiv im Geburtstagsjahr 2015 erhältlich.

2005: nuBox 360 „Last Edition“ gab es in den Holzdekorausführungen

  • Calvados (Apfelbaum)
  • Amari (ähnlich Mahagoni)

2010: nuJubilee 35 und nuJubilee AW-35 gab es in

  • edlem Mattschwarz
  • Mit Metallgittern in sechs verschiedenen Farben zur Auswahl:
    - Gelb
    - Rot
    - Grün
    - Blau
    - Weiß
    - Schwarz

2015: nuJubilee 40 gab es in

  • Schwarz
  • Weiß
  • Schwarz-Gelb (unverkäufliche Sonderedition)

Die nuBox 360 „Last Edition“ (von 2005) verfügte über abnehmbare Frontabdeckungen mit Akustikstoff.

Bei der  nuJubilee 35 und dem nuJubilee AW-35 (beide von 2010) gab es Metallgittern in sechs verschiedenen Farben zur Auswahl.

Die nuJubilee 40 (2015) hatte keine Abdeckungen.

Hier lautet die klare Antwort: Nein.

Eine rationelle Fertigung ist nur dann möglich, wenn hunderte Gehäuse in derselben Ausführung gefertigt werden. Sonderwünsche können in einer Serienfertigung leider nicht untergebracht werden. Auch können wir den Wunsch, individuelle Boxengehäuse als Einzelpaar oder in einer kleinen Serie anzufertigen, nicht erfüllen.

Die Reinigung der aller nuJubilee-Lautsprecher ist unproblematisch – mit folgenden Pflegehinweisen werden Sie auch an der Optik lange Freude haben:

  • Gehäuse:
    Wir verwenden in unserem Ausstellungsbereich – wo die Lautsprecher recht häufig und intensiv auf Haptik und Verarbeitungsqualität geprüft werden – handelsübliches Fensterputzmittel, das in ein Baumwolltuch gesprüht wurde. Damit lassen sich 95 % aller Abdrücke problemlos entfernen. Alternativ können Sie auch Fensteraktivschaum verwenden.
    Wir raten vom Einsatz von Microfasertüchern ab! Diese können Minikratzer auf der Oberfläche verursachen. Unsere Kunden berichten aber von sehr guten Ergebnissen mit dem Swiffer® Staubmagnet, vor allem beim Abstauben der Hochglanzfronten.
  • Membranen und Lautsprecher-Chassis:
    Um Staub von einem Lautsprecherchassis zu entfernen, genügt ein fusselfreies Baumwolltuch, mit dem die Membrane bei sehr geringem Druck leicht abgewischt wird. Falls sich der Staub nicht restlos entfernen lässt, so eignet sich ein Schminkpinsel aus dem Drogeriemarkt.
    Die Hochtöner bitte mit äußerster Vorsicht behandeln! Im Gegensatz zu Tieftönern sind Hochtöner sehr empfindlich für Druckstellen oder Risse. Hier bitte nur mit einem Pinsel vorgehen
  • Stoffbespannung (sofern vorhanden):
    Staub auf Stoffabdeckungen entfernt man bei abgenommener Abdeckung sehr vorsichtig mit einem Staubsauger unter Zuhilfenahme der Polsterdüse. Flecken auf dem Stoff können mit einem feuchten Tuch und ggf. sanften Reinigungsmitteln entfernt werden.

nuJubilee gab es immer nur im jeweiligen Jubiläumsjahr.

Alle bisherigen nuJubilee-Modelle sind nicht mehr lieferbar.

nuLook - nicht mehr erhältlich

Unsere "Schönsprecher®" wurden mit dem renommierten "red dot award" sowie dem "iF product design award" ausgezeichnet, das Chicago Athenaeum verlieh den "good design award" an unsere Schönsprecher und sogar auf der Weltausstellung in Shanghai wurde ein Paar nuLook im Deutschen Pavillon gezeigt. Inzwischen sind jedoch etliche Jahre vergangen und schweren Herzens haben wir im Herbst 2012 offiziell Abschied von nuLook genommen…

Die nuLook-Fronten waren erhältlich in den fünf Lack-Farbvarianten

  • Schleiflack Weiß,
  • Schleiflack Silber,
  • Schleiflack Pastellblau,
  • Schleiflack Orange,
  • Schleiflack Rubinrot

und in drei Echtholzfurnier-Ausführungen

  • Ahorn,
  • Kirschbaum,
  • Nussbaum

Die Oberflächen der Gehäuse waren in hochwertigem Schleiflack Schwarz oder Weiß ausgeführt. Dieser "Kreativ-Baukasten", zudem auch noch zwei unterschiedliche Chassis-Abdeckung gehörten, ermöglichte 32 Designvarianten!

Bei den Stoffbespannungen konnte man zwischen Schwarz und Silber wählen.

Hier lautet die klare Antwort: Nein.
Eine rationelle Fertigung ist nur dann möglich, wenn hunderte Gehäuse in derselben Ausführung gefertigt werden. Sonderwünsche können in einer Serienfertigung leider nicht untergebracht werden. Auch können wir den Wunsch, individuelle Boxengehäuse als Einzelpaar oder in einer kleinen Serie anzufertigen, nicht erfüllen.

Die Reinigung der nuLook-Lautsprecher ist unproblematisch – mit folgenden Pflegehinweisen werden Sie an Ihren Lautsprechern lange Freude haben:

  • Gehäuse:
    Wir verwenden in unserem Ausstellungsbereich – wo die Lautsprecher recht häufig und intensiv auf Haptik und Verarbeitungsqualität geprüft werden – handelsübliches Fensterputzmittel, das in ein Baumwolltuch gesprüht wurde. Damit lassen sich 95 % aller Abdrücke problemlos entfernen. Alternativ können Sie auch Fensteraktivschaum verwenden. Wir raten vom Einsatz von Microfasertüchern ab! Diese können Minikratzer auf der Oberfläche verursachen. Unsere Kunden berichten aber von sehr guten Ergebnissen mit dem Swiffer® Staubmagnet.
  • Membranen und Lautsprecher-Chassis:
    Um Staub von einem Lautsprecherchassis zu entfernen, genügt ein fusselfreies Baumwolltuch, mit dem die Membrane bei sehr geringem Druck leicht abgewischt wird. Falls sich der Staub nicht restlos entfernen lässt, so eignet sich ein Schminkpinsel aus dem Drogeriemarkt.
    Die Hochtöner bitte mit äußerster Vorsicht behandeln! Im Gegensatz zu Tieftönern sind Hochtöner sehr empfindlich für Druckstellen oder Risse. Hier bitte nur mit einem Pinsel vorgehen.
  • Stoffbespannung:
    Staub auf Stoffabdeckungen entfernt man bei abgenommener Abdeckung sehr vorsichtig mit einem Staubsauger unter Zuhilfenahme der Polsterdüse. Flecken auf dem Stoff können mit einem feuchten Tuch und ggf. sanften Reinigungsmitteln entfernt werden.

nuLook ist seit Herbst 2012 nicht mehr lieferbar. 

Haben Sie noch Fragen zu unseren Produktlinien?

...dann nutzen Sie bitte unsere Telefon-Hotline – innerhalb Deutschlands gebührenfrei 0800 6823780, aus dem Ausland +49 7171 92690118. Unsere Mitarbeiter sind Mo. - Fr. von 10:00 - 18:00 Uhr und Sa. von 09:00 - 13:00 Uhr für Sie erreichbar.