Testergebnisse

Seite: 1 von 58

10/2021

Endlich ein Universallautsprecher, der dieser Bezeichnung gerecht wird

Die Flexibilität, der faire Preis und natürlich der hervorragende Klang sind die drei Stärken, die Redakteur Dominik Schirach nach eigener Aussage an unserer nuBoxx B-50 begeistern; unserem Multifunktionslautsprecher vom Lite Magazin die begehrte Highlight-Auszeichnung verliehen. Ein Auszug aus dem umfassenden Test:

„Die breite Abstrahlung sorgt für die avisierte gleichmäßige Verteilung des Klangs im Zimmer. So lassen sich beide Lautsprecher auch relativ weit auseinander und ohne millimetergenaue Ausrichtung auf einen bestimmten Hörplatz aufstellen. (...) Die Nuberts bieten einen sehr ausgeglichenen Sound, der keinen Bereich überbetont oder eigenständig färbt. Dadurch klingt die Musik vielleicht einen Tick weniger spektakulär als auf manch anderem System, kann dafür aber in allen Facetten wahrgenommen und genossen werden.“

Das lobende Fazit: „Nubert hat mit der nuBoxx B-50 einen wirklich fantastischen Lautsprecher für Einsteiger im Angebot. Der besondere Reiz liegt zum in der D’Appolito-Anordnung der Chassis. Durch die breite Abstrahlung können kleine wie mittlere Räume sehr gut beschallt werden. Partytauglichkeit kann man diesem der hübschen B-50 ebenfalls bescheinigen. Pluspunkt Nummer zwei ist das sehr breite Frequenzspektrum, das einen Subwoofer für den Einstieg verzichtbar macht. Diese Lautsprecher sind zudem sehr musikalisch und vor allem für akustische Musik wie Folk oder Jazz, Rock und Klassik eine hervorragende Wahl. Das dritte Kaufargument stellt für mich der knackige Sound in der TV- und Filmton-Wiedergabe dar. Wer sich eine Surround-Anlage zusammenstellt findet mit der B-50 ganz nebenbei auch noch die passenden Satelliten und/oder Center-Speaker. Mit 298,00 Euro je Speaker ist der Preis absolut fair und angemessen. Aus meiner Sicht ist die nuBoxx B-50 also eine ganz klare Empfehlung!“

Gesamtnote: Highlight, Klasse: Mittelklasse, Preis-/Leistung: hervorragend

10/2021

Starker Einstieg

Die Heimkinofachzeitschrift Audiovision wollte sich nicht mit nur einem nuBoxx-Modell zufriedengeben und hat deshalb gleich ein ganzes Surround-Set in die Redaktion bestellt: zwei nuBoxx B-70 als Frontspeaker, zwei nuBoxx B-30 für die hinteren Plätze, eine nuBoxx B-50 als Center sowie einen nuSub XW-1200 als Bassbegleitung. Das Urteil (sinngemäß): Für anspruchsvolle Einsteiger ist ein nuBoxx-Set im Heimkino definitiv eine Überlegung wert. Mit 85 von 100 Punkten und einem „Sehr gut“  im Klangtest schneidet das 5.1-System mit Aktiv-Subwoofer in seiner Preisklasse glänzend ab.

Auszug aus Ausgabe 11/2021: „‚Ausgeglichen‘ ist auch die Beschreibung, die schon bei den ersten Tönen des nuBoxx-Sets in den Sinn kommt. (...) Mit Film-Action weiß das Set ebenfalls problemlos umzugehen (...) Dabei scheut das Set auch vor echtem Kino-Pegel nicht zurück und überzeugt mit präzisen Impulsen und magenerschütterndem Tiefgang. (...) Der Verzicht auf Subwoofer-Unterstützung im Stereo-Betrieb fällt den nuBxx B-70 dank ihrer unteren Grenzfrequenz von 33 Hertz leicht. Wenn sich Dire-Straits-Bassist John Illsley bei seinem ‚Railway Tracks‘ ins Zeug legt, steht seine Bassgitarre wie festgenagelt im Raum, ohne auch nur ansatzweise zu dröhnen oder zu wummern. Auch der Rest der Band reiht sich sauber zwischen und hinter den Boxen ein. Der Stimme von Bonnie Raitt auf ihrer CD ‚Nick of Time‘ verleihen die nuberts glaubwürdig die ihr typische rauchige Färbung. (...) Nuberts Aufwand hat sich gelohnt: Das neue nuBoxx-Set überzeugt durch saubere Verarbeitung, ausgefeilte Technik und ein ausgewogenes Klangbild. Knackige Heimkino-Pegel sind auch mit basslastigem Material kein Problem.“  

Kleiner Hinweis in eigener Sache: Der im Vergleich zur Werksmessung höher liegende angegebene untere Grenzfrequenz des XW-1200 beruht auf einer anderen Messmethodik der Redaktion.

10/2021

Ehrlicher Kino-Sound mit Dolby Atmos

Das Apple-News-Blog Apfelpage.de hat einen Praxisbericht veröffentlicht, der die Auswahl, Einrichtung und den Betrieb von Nubert Lautsprechern für ein Wohnzimmer-Heimkinos nachzeichnet. Der Artikel ist kein klassischer Testbericht der verwendeten nuLine-Lautsprecher, liefert aber allen Leserinnen und Lesern wertvolle Anregungen, die vor vergleichbaren Entscheidungen stehe, weshalb wir den Mini-Report von Redakteur Valentin Heisler gerne in unsere Pressereferenzen aufnehmen. Kleiner Auszug:

„Wie anfangs geschrieben, habe ich mir ein Preislimit gesetzt. Wenn man sich im Nubert-Konfigurator mein Wunsch-Set zusammenstellt, landet man bei 3.000 Euro glatt: 2x nuLine 34, 1x nuLine CS-64, 2x nuLine WS-14, nuLine RS-54, 1x nuSub XW-700. Das klingt viel, ist für die Leistung und Qualität der Lautsprecher aber vollkommen angemessen. Vor allem das Argument, dass die Boxen nicht nur in Deutschland entwickelt, sondern auch gefertigt werden, hebe ich gerne nochmals hervor. Ihr erhaltet ein Stück Wertarbeit, das auch noch Ergebnisse liefert. (...) Als Herzstück haben die nuLine 34 einen großen Einfluss und ja, sie liefern hammermäßig ab. Während die Front-Speaker preislich vergleichbarer Heimkino-Systeme bei Actionszenen mit höherer Lautstärke gar nicht mehr wissen, wie sie für Druck und gleichzeitige Klangdifferenzierung sorgen sollen, gähnen die Nubert-Regalboxen gefühlt vor sich hin. Ach ja, Thema Druck: Im Betrieb ohne Subwoofer wird die Macht des nuLine-34-Tieftöners erst richtig deutlich. Dies lässt mich so weit gehen, zu sagen, dass dieses 5.1.2-Setup unter den richtigen Bedingungen auf einen Subwoofer verzichten könnte (Stichwort: Mietswohnung). Andere Lautsprecher (teils auch in derselben Preisklasse) schrauben eher den Oberbass hoch, um die Schwächen im Tiefbass zu überdecken. Die Eindrücke zum Hochtöner der nuLine 34 ist fast deckungsgleich zum CS-64 und WS-14: Selten habe ich ein Surround-System in dieser Preisklasse gehört, dass auch in den oberen Höhen noch so definiert und detailliert spielen kann. Bei Instrumentalstücken oder Konzerten macht das einfach nur Laune.“ 

10/2021

Klanglich starkes Sounddeck mit hochwertiger Technik zum fairen Preis

Area DVD widmet unserer brandneuen Soundbar nuBoxx AS-425 max bereits vor dem offiziellen Erscheinen einen XXL-Test. Die Redaktion hat das Präproduktionsmodell (das aber vollständig dem Serienstand entspricht) jeder erdenklichen Prüfung unterzogen, von der Film- und TV-Vertonung bis hin zum Einsatz als kompakte HiFi-Stereoanlage - und zeigt sich am Ende voll überzeugt. Mit dem Urteil „Überrragend“ ordnet Area DVD die nuBoxx AS-425 max in die obere Mittelklasse ein. Ein umfangreicher Auszug aus dem umfasenden Artikel:

„Insgesamt nehmen wir die nuBoxx AS-425 max als optisch zeitlos-attraktiv und grundsolide wahr. Sicherlich - es fehlen Features. Besonders die Möglichkeit zur Darstellung von Dolby Atmos vermissen wir schon. Aber dafür ist der gesamte Aufbau bis ins Detail von ehrlicher Hochwertigkeit geprägt. Unzureichend ausgeführte Verarbeitung, unterdimensionierte Chassis - nicht mit Nubert. Hier ist Qualität Trumpf, und das garantiert eine hohe Langzeitstabiltät und eine zuverlässige Verwendung im Alltag. (...) Nuberts HiFi-/TV-Aktivlautsprecher überzeugt uns mit solider Verarbeitung, zeitloser Optik und einer guten technischen Ausstattung. Man setzt auf hochwertige Chassis für die Tief-/Mitteltonwiedergabe und auch für den Hochtonbereich. Das hat akustisch zur Folge, dass das nuBoxx AS-425 max Sounddeck deutlich kultivierter und feinfühliger aufspielt als zahlreiche Konkurrenten, die mit weniger aufwändigen Treibern bestückt sind. Die Ausstattung ist praxisgerecht, so gibt es HDMI mit ARC und eARC, Bluetooth in moderner Ausprägung sowie Decoder für Dolby Digital und DTS. Leider fehlt ein Decoder für Dolby Atmos - man könnte die Wiedergabe auch virtuell organisieren, bei einem Sounddeck ist es immer schwierig, echte physisch vorhandene Top Firing-Lautsprecher zu installieren. Wenn man dann den TV auf das Soundeck stellt, ist es mit einer passenden Abstrahlung nach oben vorbei. Daher wünschen wir uns für die nächste Generation eine Dolby Atmos-Integration mit virtueller Tonausgabe. Da wir gerade bei den Kritikpunkten sind: Bei einem Sounddeck dieser Preisklasse sollte ein Display enthalten sein. Dass man sich hier die Bedeutung der Farben verschiedener LEDs merken muss, empfinden wir als suboptimal. Sehr gut gefällt uns dafür die im Lieferumfang enthaltene Fernbedienung, die zudem sehr einfach und durchdacht hinsichtlich der Handhabung ist. Insgesamt erhält man zum fairen Kaufpreis eine solide, akustisch sauber aufspielende und einfach zu installierende Komplettlösung, die sicherlich eine erfolgreiche Laufbahn hinlegen wird.“

10/2021

Schier unendliche Impulsreserven

Unser nuBoxx-Spitzenmodell B-70 musste sich im Stereoplay-Test bewähren. Für Ausgabe 11/21 bat die Redaktion die klangkräftige Drei-Wege-Standbox ins Messlbabor und anschließend in den Hörraum. Das Ergebnis des Versuchsaufbaus? Klassenbestwerte in allen relevanten Messungen! Und beim subjektiven Hörtest? Das lassen wir den Autoren, Stefan Schickedanz, am besten selbst beschreiben:

„Ihre großen Auftritte hatte die B-70 aber, wenn es untenrum richtig krachen soll. Was sie bei Jeff Becks ‚Hip-Notica‘ an ultrafettem Bassfeuerwerk abfeuerte, war einer ganzen Armada von Subwoofern würdig. Trotz des eher massigen Charakters blieb der Rhythmus flink und impulsstark, was auch an den schier unendlichen Impulsreserven zu liegen schien. Beim ‚Brush with the blues‘ vom selben Album war es dann allerdings zu viel. Wer eine Standbox sucht, die bevorzugt in größeren Räumen spielt und auch mal ohne Subwoofer Actionkinoattacken reiten soll, bekommt mit der B-70 ein unschlagbares Angebot.“

Gesamturteil: 77 Punkte (Absolute Spitzenklasse)
Preis/Leistung: sehr gut

10/2021

Lautsprecher der Xtraklasse

Das Online-HiFi-Magazin i-fidelity.net spendiert unserer kompakten nuBoxx B-40 einen ausführlichen Test, der satte sechs Seiten und einen gewissenhaften Laborbericht umfasst. Darin wird die nuBoxx B-40 auf Herz und Nieren (oder: Treiber und Terminals) geprüft, muss verschiedenen Praxisversuche bestehen, sich gegen ihre Vorgängerinnen früherer nuBox-Generationen durchsetzen und zu guter Letzt zeigen, wie gut sie verschiedene Musikgenres zu Gehör bringt. Ein wirklich umfangreicher und sorgfältiger Test, den wir Interessenten, die vor der Kaufentscheidung stehen, nur empfehlen können.

Das Urteil: „ Diese große Kompakte der neuen nuBoxx-Reihe demonstriert die Überlegenheit von ambitionierter ehrlicher Entwicklungsarbeit schwäbischer Schule auf Basis der Faktoren Zeit, Kompetenz und Klangfokus. Kombiniert mit dem grundsätzlichen Preisvorteil eines Direktvertriebs gilt für die nuBoxx B-40 im Prinzip das Gleiche wie dereinst für die verwandten Vorgängertypen nuBox 381 oder 383: Solche umfassende Fullrange-Tonqualität im »Regal«-Format ist zu diesem günstigen Kurs nirgendwo sonst zu bekommen. Der Unterschied bei der weiter verbesserten, tiefer und ausgewogener spielenden 2021er-Version nuBoxx B-40 ist nur: Der Vorsprung gegenüber dem Wettbewerb scheint mir noch größer geworden zu sein.“ 

Testurteil: Sehr gut

Auszeichnung: Preistipp

10/2021

Hoch wie quer genial

In Ausgabe 07/2021 widmet die Zeitschrift Audio Test unserem neuen Universalgenie nuBoxx B-50 volle drei Seiten und prüft die Kompaktbox im vertikalen wie im horizontalen Einsatz. Nachdem sich die B-50 bei Audio Test bereits im Surround-Setup beweisen durfte, tritt sie diesmal im Stero-Duo auf - und kann erneut auf ganzer Linie überzeugen.

Das Fazit lautet: „Die B-50 aus Nuberts neuer nuBoxx-Serie sind unsere Lieblingslautsprecher der Reihe. Wir kennen kaum einen Lautsprecher, der so flexibel eingesetzt werden kann, dabei so gut klingt und noch dazu auf einem fairen Preispunkt beharrt. Flexibles Arbeitstier trifft einfühlsamen Feingeist. Nicht nur in Surround ein Hochgenuss, sondern hoch wie quer genial.“ 

09/2021

Ein Lautsprecher, der seinen Platz im Wohnzimmer verdient hat

Das Online-Magazin MyHiFi24.com hat die nuBox B-70 zu einem ausführlichen Wohnzimmerkonzerz geladen. Der umfangreiche Testbericht deckt vom Lieferumfang über Ausstattung, Design und Verarbeitung bis hin zum Klang alle wesentlichen Merkmale des Spitzenmodells der nuBoxx-Baureihe ab. Ein Auszug:

„Die Chassis sind hervorragend in das Gehäuse eingelassen und gut verarbeitet worden. Der ganze Lautsprecher harmoniert bei uns im Wohnzimmer sehr gut und drückt im Raum überhaupt nicht. Das Design ist kantig, zeitlos und rundet das Bild eines modernen Lautsprechers nach unserem Geschmack ab. Die Sockelplatte passt ebenfalls optisch gut zum Lautsprecher. Die Frontabdeckung harmoniert zum ganzen Design des Lautsprechers. (...) Dort spielte er einen knackigen Bass auf die Spielfläche, der Spaß beim Hören macht und kräftig zum Ausdruck kommt, aber nicht unkontrolliert in den Raum hinein. Im Hochton- und im Mitteltonbereich wirkt er auf uns authentisch und spielfreudig. Im Tieftonbereich zeigt er was er kann und zaubert einen knackigen Bass auf die Fläche, den man deutlich spüren kann. Dort wirkt zum Beispiel ein Schlagzeug richtig gut. Natürlich kann man mit dem Lautsprecher auch lauter Musikhören und das macht wirklich Spaß. Eignen tut er sich für größere, aber auch für kleine Räume für zu Hause.und das macht wirklich Spaß. Eignen tut er sich für größere, aber auch für kleinere Räume für zu Hause.“ 

Das Fazit lautet: „Aus Sicht des Preis-Leistungs-Verhältnisses ein Lautsprecher, der seinen Platz im Wohnzimmer sich verdient hat.“

09/2021

Eine Menge Lautsprecher in einem schicken Gewand

Nach der Zeitschrift Stereo hat nun auch das Online-Magazin HiFi-Journal das kleinere der beiden Standmodelle der nuBoxx-Serie, die nuBoxx B-60 getestet - und zieht ebenfalls ein überaus positives Fazit. In dem Artikel vom 14. September 2021 notiert Prüfer Matthias Fengler: „Auch beim kompakten Standlautsprecher Nubert nuBoxx B-60 überzeugt die Verarbeitungsgüte. Das Gehäuse ist ordentlich gefertigt und exzellent mit einer robusten Folie bezogen. Auch die eisgrauen Farbakzente mit der schicken Frontabdeckung schnüren aus optischen Gesichtspunkten, ein stimmiges Paket. Klanglich werden alle Frequenzbereiche bedient, nicht übermütig oder anstrengend, ganz im Gegenteil. Es klingt stimmig und die Standlautsprecher nehmen sich die Zeit, Details herauszuarbeiten, Stimmen klar bzw. plausibel aufzubauen und mit einem kraftvollen Punch zu garnieren. Die räumliche Wahrnehmung ist auch gelungen, die zugespielten Audiosignale lösen sich zügig von der Schallwand und hüllen den Hörer schön ein, Effekte bleiben dabei aber gut ortbar. Sie fühlen sich in jedem Genre wohl, ob gefühlvoll, dynamisch, elektronische Exzesse, heftige Gitarrenriffs oder satte Beats aus dem RnB Universum, echte Schwächen haben sich nirgends aufgetan. Obwohl die B-60 doch recht kompakte Standlautsprecher sind, brauchen sie aber auch Platz für eine freie Entfaltung, dass sollte man bei der Anschaffung bedenken. Gleiches gilt für einen potenten Verstärker, ohne diesen lässt man viel Potenzial liegen, denn die nuBoxx B-60 verlangen nach Impulskraft. Wer in einer Mietwohnung wohnt und deswegen vielleicht nicht so hohe Pegel fahren kann, kann auch zur nuboxx B-40 greifen. Diese ist ähnlich in ihrer klanglichen Wirkung, auch der Bassbereich ist ähnlich potent, aber kann eben nicht so ‚laut‘. Für einen Kaufpreis von 488,- Euro das Stück, bekommt man eine Menge Lautsprecher in einem schicken Gewand. Für mich sind die Nubert nuBoxx B-60 damit auch fair bezahlt und haben sich unsere Top-Produkt-Auszeichnung redlich verdient.“

09/2021

Harmoniert perfekt

In der Oktokber-Ausgabe 2021 von Audio feiert ein Paar unserer brandneuen Kompakten nuBoxx B-40 einen umjubelten Auftritt zusammen mit einem nuSub XW-700 als Tieftonunterstützung. Nicht dass es den nuBoxx B-40 an Basskraft mangeln würde, wie auch das Messlabor der Fachzeitschrift bestätigt. Aber gerade bei größeren Hörabständen oder in großen Räumen kann der nuSub XW-700 das Klangbild perfektionieren, zumal er dank X-Room Calibration besonders einfach auf die Hörumgebung abzustimmen ist.

Redakteur Andreas Günther schwärmt: „Ich finde die neue Boxx-Serie deutlich besser als die etablierte Box-Familie. Die B40 verfügt über die gleiche Spielfreude, wirkt aber noch konzentrierter, noch mehr auf den Punkt. Der Bass flattert nicht aus, das ist kantig, kräftig, konturstark. Der Hochtöner bringt eine süffige Präsenz ein, weit, breit, die Wiener Philharmoniker klingen im größtmöglichen Panorama. Ein Lautsprecher, der den Trend doppelt: alles besser, alles schöner, alles ehrlicher. Die Einmess-App für den Subwoofer vollbringt dazu wahre Wunder. Wir müssen nicht aber- und abermals nachjustieren - das war in unserem Aufbau schon nach Minuten perfekt auf den Punkt.“

Fazit: „Das harmoniert perfekt. Die neue nuBoxx-Serie ist ein Schlag gegen die Konkurrenz. Der Subwoofer mit seiner schlauen Einmesstechnologie passt sich perfekt dem Raum und den Mitspielern an. Nubert zückt mal wieder den Zauberstab.“ 

Auszeichnung: Audio Preistipp

09/2021

Nu Kid on the Block

Für die Redaktion der Zeitschrift Stereo stellt die nuBoxx B-60 den Erstkontakt zur neuen nuBoxx-Serie her. Mit überaus positivem Ergebnis, wie die Preis-Leistungs-Wertung „überragend“ belegt. Das „schnörkellose“ Design der schlanken Standbox kommt ebenso gut an wie der akustische Auftritt des „Nu Kid on the Block“. Auszug aus dem Bericht in Ausgabe 10/21:

„Im Hörtest konnte die Nubert ungeachtet ihrer relativ kompakten Abmessungen durch Tiefgang und ein universelles, akzentuiert vollmundiges und musikalisches Klangbild überzeugen. Während ‚Davy’s On The Road Again‘ von Manfred Mann das Auditorium temperamentvoll abzuholen wusste, faszinierte Grobschnitts konzeptionelles, an ‚Die Unendliche Geschichte‘ erinnerndes ‚Märchenalbum‘ ‚Rockpommers Land‘ mit Farbenpracht, Spaß- und Klangeffekten. Fokussierung, Ausleuchtung und Tiefenstaffelung der Bühne waren auffallend gut, der Lautsprecher löst gut auf und wahrt auch bei komplexen Strukturen den Überblick. Timing und Klangfarben hinterließen einen sehr angenehmen Gesamteindruck. Wer eine ambientefreundliche, ja regelrecht schicke, aber dank ihrer Ingeniosität klanglich kompromissarme Standbox sucht, wird mit der B-60 ganz zweifellos fündig. Zumal sie auch noch fair kalkuliert  erscheint.“

Fazit: „Die neue, kompakte und zudem günstige Standbox erwies sich als gut klingender Problemlöser. Sie spielt unprätentiös, mit durchaus audiophilen Tugenden, temperamentvoll und kommt mit kleinen bis mittleren Räumen prima klar.“

Labor-Kommentar: „Ausgewogener Frequenzgang, auch abaxial, dennoch sollte man die Boxen ganz leicht einwinkeln. Gutmütiger Impedanzverlauf, mittlerer Wirkungsgrad und sehr gute Sprungantwort.“

09/2021

Wahrhaftige Lautsprecher zu einem schwäbischen Preis

Die Zeitschrift Audio Test hat die wohl vielseitigste Vertreterin der nuBoxx-Serie zum Vorspielen gebeten, die kompakte nuBoxx B-50. Primär als Center-Speaker konzipiert, tritt die nuBoxx B-50 in vertikaler Aufstellugn auch als high-fidele Satellitenbox auf und ist damit beispielsweise prädestiniert für ein homogenes Surround-Set mit nuBoxx B-50 auf allen Positionen. Genau in dieser Konstellation hat die Redaktion die nuBoxx B-50 auch getestet, mit einem nuSub XW-700 als Tieftonfundament. Das 5.1-Set erhielt die Gesamtnote „ausgezeichnet“ (94 %) und ein besonderes Lob der Redaktion. Das seien „wahrhaftige Lautsprechre zu einem unverschämpf schwäbischen Preis“, so die Tester.

Auszug aus dem Bericht: „Der B-50 ist als kompakter Center, gleichzeitig aber aufgrund der D'Appolito-Konstruktion auch gut als Universal-Lautsprecher nutzbar. Der Tiefgang nach unten ... ist derart gut gelungen, dass wir den Subwoofer fast schon optional anpreisen. Früher hätte man für einen solchen Sound Standlautsprecher gebraucht. Mit den B-50 passt das Surround-Set jetzt auch ins regal (...) Wir jedenfalls haben mit der B-50 unseren Lieblingslautsprecher der neuen Serie bereits gefunden. Flexibles Arbeitstier trifft einfühlsamen Feingeist. Nicht nur in Surround ein Hochgenuss.“

09/2021

nuBoxx B-50: Das Multitalent

Das Online-Magazin Sempre Audio zeigt sich begeistert von den zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten für unseren Centerspeaker und Universallautsprecher nuBoxx B-50. Das neue nuModell erhält nicht nur eine mit acht von zehn Punkten sehr gute Gesamtnote, sondern auch eine ausdrückliche Empfehlung der Redaktion. In dem umfangreichen Prüfbericht finden sich zahlreiche Tipps für den Alltag sowie Einzelwertungen für verschiedene Einsatzbereiche. Das begeisterte Fazit:

„Ob waagrecht oder senkrecht, mit der neuen Nubert nuBoxx B-50 liegt man im wahrsten Sinne immer richtig. Das Lautsprecher-System erweist sich als echtes Universal-Talent, das man gleichermaßen für Home Cinema als auch in Stereo-Systemen einsetzen kann. Erfreulich ist zudem, dass man derart hohe Qualität zu einem überaus attraktiven Preis erhält.“

09/2021

... deutlich höher unterwegs, als es der Preis vermuten ließe

Die Mannschaft von Fairaudio.de hat der nuBoxx B-40 einen besonders aussagekräftigen Testbericht gewidmet. Dem umfangreichen Artikel merkt man die Begeisterung des Autors Jochen Reinecke für unsere neue Kompaktbox in jedem Absatz an. Dabei arbeitet der Redakteur insbesondere das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis der nuBoxx B-40 heraus, gerade auch im Vergleich zu vielen kostpieligeren Rivalen.

Ein Auszug: „Ja, als ich die B-40 anleinte, musste ich bereits nach wenigen Minuten grinsen. Denn vor meinem geistigen Auge entstand eine kleine Filmszene, die im Entwicklungslabor von Nubert spielt. ‚Lass uns einen Lautsprecher machen, der so unauffällig, harm- und schmucklos wie nur möglich aussieht, dann aber im Hörraum für absolute Begeisterung sorgt.‘ So oder ähnlich müssen wohl die Entwickler drauf gewesen sein, ich bin mir da absolut sicher. Die kleine B-40 liefert nämlich in vielen Disziplinen fast schon sensationell gut ab, wenn auch nicht in allen (…)  Ich kenne wirklich keine andere kompakte passive Box, die mit einem vergleichbaren Gehäusevolumen für nicht mal 600 Euro Paarpreis einen so satten, tiefen und gleichzeitig staubtrocken-konturierten Bass liefert. Erste Sahne! (…) Die Nubert nuBoxx B-40 löst gerade akustische Instrumente nochmal wesentlich feiner auf, gibt mehr Details preis, wobei sie tendenziell eher analytisch-klar-transparent unterwegs ist und nicht ausnehmend warm oder gefällig klingt.“

Und das Urteil: „Für einen Paarpreis von unter 600 Euro erhält man einen Lautsprecher, der rein klanglich in puncto stimmiger Tonalität sowie Fein- und Grobdynamik deutlich höher unterwegs ist als der Preis vermuten ließe. Alles in allem ist die B-40 ein spielfreudiger, lebendig klingender Lautsprecher, der nicht auf vordergründige Effekte zielt, sondern ein sehr erwachsenes Klangbild mit sich bringt.“

 

09/2021

Konnte vollends überzeugen

Bei Satvision 09/21 hat man clever kombiniert und einem Paar unserer extraflachen Wand- und Regallautsprecher nuBoxx BF-10 einen nuSub XW-700 als Bass-Support zur Seite gestellt und das Trio mit einem nuConnect ampX befeuert. Das Ergebnis? Ein famoses 2.1-Set mit geringstmöglichem Platzbedarf bei gleichzeitig maximaler Klangkraft. Oder wie es die Redaktion ausdrückt:

„Mit einem Gesamtergebnis von 92,3 % und der Bestnote ‚sehr gut‘ konnte der nuBoxx BF-10 Lautsprecher in unserem Test vollends überzeugen. Vor allem die hochwertige Verarbeitung des aus robustem MDF-Holz gefertigten Speakers sowie die durchdachte Bauweise stechen dabei positiv heraus. In einem Regal oder offenen Schrank platziert geraten die unauffälligen Nubert-Klanggeber schnell aus dem Blickfeld und fügen sich harmonisch in die restliche Wohnumgebung ein. (...) Daneben begeisterte uns die ausgezeichnete Klangqualität, die unter Berücksichtigung der kompakten Abmessungen unerwartet plastisch und dynamisch daherkommt. Somig eignen sich die nuBoxx BF-10 von Nubert perfekt als Ergänzung zu fast allen HiFi-Systemen wie dem Nubert nuConnect ampX. Zusammen mit dem nuSub XW-700, der in diesem Szenario auch kabellos angebunden werden kann ergibt dies ein vollwertiges Soundsystem mit glasklaren Höhen, harmonischen Mitten und wuchtigen Bässen.“

Testurteil: „sehr gut“

08/2021

Klang, Design und Hightech zum Kampfpreis

Für die Ausgabe 05/2021 hat die Zeitschrift HiFi Test aus dem Michael E. Brieden Verlag unsere neue nuBoxx B-30 ins Prüflabor bestellt. Die kleinere der beiden klassischen Kompaktlautsprecher der Familie hat alle Aufgaben mit Bravour bestanden, tadellose Messergebnisse geliefert und die Redaktion auch im subjektiven Hörtest voll überzeugt. So schreibt Autor Thomas Schmidt im Fazit: „Die nuBoxx B-30 ist Nuberts mehr als gelungener erster Streich der neuen Lautsprecher-Serie, die zu einem konkurrenzlosen Preis feinste Technik und klares Design zu einem mehr als gelungenen Gesamtpaket vereint.“ 

Auszug aus dem Hörbericht: „... dieses astreine Verhalten im Messlabor setzt sich auch in unserem Hörraum fort, wo die nuBoxx B-30 sogar deutlich größere Lautsprecher das Fürchten lehrt. Der Eindruck eines sehr ausgewogenen Lautsprechers, den die Box vor dem Mikrofon gemacht hat, setzt sich auch in den Ohren des Testers fort: Von einem ziemlich tiefen und profunden Bassbereich über den neutralen Mittelton bis hin zu einem sehr fein und genau dosierten Hochton macht die B-30 alles genau richtig - und das in einem sehr weiten Lautstärkebereich.“ 

In der gleichen Ausgabe (September/Oktober) sind außerdem ein kurzes Interview mit dem nuBoxx-Entwickler Thomas Bien und ein längeres Gespräch mit unserem Firmengründer Günther Nubert zu finden.

Testergebnis: Traumnote 1,0 in der Oberklasse und der Highlight-Award der Redaktion

08/2021

Ausgezeichneter Lautsprecher zum Kampfpreis

Das Online-Magazin Konsolenfan.de hat den ersten Test unseres brandneuen Flachlautsprechers nuBoxx BF-10, der im Versuchsaufbau aber nicht als Wandlautsprecher, sondern im Regal antritt - und auch in dieser Position voll überzeugt. Autorin Melanie Nitter schreibt: „Nubert liefert hier mit den nuBoxx BF-10 wieder einen ausgezeichneten Lautsprecher zu einem absoluten Kampfpreis von 198€ pro Box. Auch wenn der Schallwandler für die Wandmontage gedacht ist, hat sich in meinem Test deutlich gezeigt, dass er auch sehr gut als Regallautsprecher fungiert. Wer einfach nur ein bisschen den Klang des TV-Geräts aufwerten möchte, platziert einfach ein Paar rechts und links vom Gerät auf dem Fernsehtisch oder auf dem Boden und wird wunschlos glücklich sein.

Wer gern ein bisschen mehr Power hätte, kann sich mit einem Paar der BF-10, dem B-50 der nuBoxx Serie als Center und einem Subwoofer wie dem nuSub XW-900 eine tolle Heimkinoanlage zusammenstellen und die kompakten Boxen dann an der Wand montieren.

Aber auch im bloßen Stereobetrieb brauchen die Boxen sich nicht zu verstecken. Das Klangbild ist ausgewogen, nur der Bassbereich fehlt ein wenig, was aber nicht verwunderlich ist. Dass mit einem Hochtöner und einem Tiefmitteltöner kein treibender Basssound entstehen kann, sollte auch den weniger HiFi versierten Klangliebhabern klar sein. Alles in allem hat nubert hier eine ehrliche, optisch zeitlose und wirklich ansprechende Box produziert, die sich problemlos in jedes Wohnzimmer integrieren lässt und bei der großartiger Klang auch für den kleinen Geldbeutel erschwinglich ist.“ 

Testergebnis: 5 von 5 Punkten

Den kompletten Test vom 21.08.2021 finden Sie hier ...

08/2021

Viel Know-how und Entwicklungsarbeit

Modernhifi.de prüft unsere kompakten Regallautsprecher nuBoxx B-30, mit überzeugendem Ergebnis: Für das exzellente Preis-Leistungs-Verhältnis vergibt Autor Torsten Pless volle zehn Punkte Design, Aufbau, Funktion und Klang erhalten jeweils satte neun Punkte.

Der Bericht vom August stellt fest: „Die B-30 sind die kleinsten Regallautsprecher der neuen nuBoxx-Serie. Nubert hat viel Know-how und Entwicklungsarbeit in die Lautsprecher gesteckt – und das merkt man ihnen an. Obwohl es sich bei den nuBoxx um die Einstiegsreihe der Schwaben handelt, ist viel vom Charakter der teureren nuLine- und nuVero-Speaker eingeflossen. Für ein umfassendes Hörerlebnis muss man nicht unbedingt weiter sparen. Sicher ist mit den B-30 noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. Für einen Preis von unter 500 Euro wird man aber kaum einen besseren Regallautsprecher finden. Empfohlen für alle mit einem Faible für wirklich kompakte Speaker und für diejenigen, die das Maximum aus minimalen Platzverhältnissen holen wollen.“

08/2021

Echter Nubert-Klang – nur noch mehr davon

Das Team von HiFi.de hat unsere Serien-Spitzenreiterin nuBoxx B-70 auf die Bühne gebeten, wo die Drei-Wege-Sängerin ihre Talente bei mehreren Probeauftritten beweisen durfte. Ein Auszug aus dem umfangreichen Prüfbericht: „Drei Wege: ein Hochtöner, ein Mitteltöner und zwei Tieftöner. Alles in einem weißen Gehäuse mit dunkler Front. Und das für unter 2.000 Euro. Das ist ganz klassischer Boxenbau. (...) Um sich in diesem umkämpften Segment zu behaupten, muss die Nubert also aus dem vertrauten Prinzip viel herausholen. Und das tut sie. Das bekommt zunächst dein Zwerchfell zu spüren, wenn die beiden Tieftöner der nuBoxx B-70 loslegen. Durch ihren enormen Hub können sie eine gewaltige Salve an komprimierter Luft in deine Richtung schleudern. Damit kann die Nubert sowohl bei fetten Beats als auch bei actionreichen Blockbustern punkten. Aber auch Rock, Pop und sogar ganze Orchester gewinnen dadurch – es geht eben nichts über ein ordentliches (Bass-)Fundament. (...) Ein kleines zusätzliches x im Namen der neuen Serie deutet eigentlich nicht auf riesige Änderungen hin. Doch das täuscht. Nubert hat die erfolgreiche Serie von Grund auf überarbeitet. Dabei ist keine Revolution herausgekommen, sondern eine ganz konsequente Weiterentwicklung bekannter Tugenden. Auch die nuBoxx B-70 liefert wieder echten Nubert-Klang – nur noch mehr davon. Mit dem richtigen Verstärker bedeutet das ein Maß an Direktheit, Neutralität und Ehrlichkeit, wie es in dieser Preisklasse sonst selten zu finden ist. Gerade als Allround-Box, die im Wohnzimmer sowohl Musik spielen als auch Heimkino-Aufgaben übernehmen soll, überzeugt die nuBox B-70. Wenn du in diesem Preis-Segment eine ausgewachsene Standbox suchst, gehört die Nubert nuBoxx B-70 definitiv in die engere Wahl.“

Den kompletten Test vom 30.07.2021 finden Sie hier ...

08/2021

Schwäbisches Universalgenie

Bei Area DVD widmet man sich dem wohl vieseitigsten Modell der nuBoxx-Familie, der nuBoxx B-50. Die Redaktion lässt den primär als Centerspeaker entworfenen Multifunktionslautsprecher vor allem im Stereoduo antreten - mit überzeugend guten Ergebnissen. Unter der Überschrift „Schwäbisches Universalgenie“ heißt es: 

„Die nuBoxx B-50 ist das Universaltalent der neuen nuBoxx-Serie aus Schwäbisch-Gmünd. Deklariert auf der Website ist dieser Schallwandler zunächst als Centerlautsprecher, wer aber den Text dazu liest, wird rasch darüber informiert, dass die Einsatzmöglichkeiten vielfältig sind: Als Centerbox, als Rear-Lautsprecher, als Stereo-Paar, entweder horizontal oder vertikal zu verwenden. Ein wahrer Tausendsassa also, und trotzdem möchten wir, ganz langweilig und bieder, abchecken, was akustisch im normalen Stereo-Betrieb mit dem pro Stück 298 EUR kostenden Lautsprecher drin ist. (...) Mit einer überraschenden Souveränität wird die Herausforderung angenommen, und die Detaillierung der vokalen Elemente würde sich auch eine Preisklasse höher bestens machen. Auch die Breaks und die Wechsel im dynamischen Umfeld meistert die B-50 mit der Gelassenheit eines alten Meisters. Aber der Spirit der Jugend bahnt sich auch seinen Weg, denn die nuBoxx punktet auch mit ihrer exzellenten Lebendigkeit, die sich auch im größeren Hörraum mit nahezu makelloser Balance ausbreitet. (...) Die neue Nubert nuBoxx B-50 erweist sich in unserem Test als Volltreffer. Optisch gefällig, sehr gut verarbeitet und preislich trotz maßvoller Erhöhung gegenüber der Vorgängerserie absolut fair kalkuliert, erfreut uns die nuBoxx B-50 mit einem erstaunlich authentischen, klaren und zugleich homogenen Klang. Ganz gleich, welcher Musikstil: Immer weiß die Neuheit zu überzeugen. Dadurch, dass sie bezüglich jedes einzelnen klanglichen Parameters auf hohem Level operiert, kann man sie mit jedem Material 'glücklich machen'. Wichtig ist nur eine kräftige Verstärkung, um die zahlreichen Tugenden der nuBoxx B-50 richtig zur Geltung zu bringen.“

Auszeichnung: Preisklassen-Referenz bis 1.000 Euro

Den kompletten Test vom 04.08.2021 finden Sie hier ...

08/2021

Cleveres Subwoofer-Flaggschiff

Das Lite Magazin lobt unseren Spezialisten für die tiefsten Töne in den höchsten Tönen. Der nuSub XW-1200 schneidet im Test hervorragend ab und erhält die begehrte Highlight-Auszeichnung der Redaktion. Im Testbericht notiert Autor Philipp Schneckenburger: „Nach dem kompakten XW-700 und dem größeren XW-900, steht nun auch das Flaggschiff aus Nuberts Aktiv-Subwoofer Reihe bereit. Beim neuen nuSub XW-1200 soll es von allem noch ein wenig mehr geben. Zusätzliche Leistung, größere Membranfläche, mehr Tiefgang und packenderes Kinofeeling. (...) Hier gibt es Kraft mit Köpfchen. Nubert bietet mit dem XW-1200 einen außerordentlich druckvollen Subwoofer, der jeden Film zu einem echten Erlebnis machen kann. Neben dem enormen Tiefgang und der hohen Präzision des nuSub, zeichnet er sich aber besonders durch seine hervorragende Nutzerfreundlichkeit aus. Die Möglichkeiten zur kabellosen Übertragung, die Einmessung per Smartphone und die durchdachte Bedienung, ermöglichen es auch Einsteigern, den Subwoofer stets optimal arbeiten zu lassen. Der XW-1200 ist ein echtes Bass-Highlight, zu einem tollen Preis.“

Auszeichnung: Highlight

Den kompletten Test vom 04.08.2021 finden Sie hier ...

08/2021

Die neue Einstiegsserie der sparsamen Meister des Günstigen

Das Web-Magazin Lowbeats hat gleich zwei Vertreter der neuen nuBoxx-Generation ins Testlabor bestellt: die große Kompakte nuBoxx B-40 und ihre kleine Schwester nuBoxx B-30. Beide haben hervorragend abgeschnitten, die nuBoxx B-40 noch ein Stückchen besser als die B-30, die dafür aber aufgrund der kompakteren Abmessungen besser aufzustellen ist. Wir zitieren den Autor Holger Biermann: „Die nuBox 313 konnte ich oft hören, die nuBox 383 hatten wir lange im Referenzregal. Beides sind gut gemachte Lautsprecher, die 383 sogar mit einzigartig starkem Bass in ihrer Klasse. Doch nuBoxx ist besser. Mit ihnen kommt nochmals mehr Kultur in den Mittelhochtonbereich. Und das ist sozusagen der erste Punkt, den wir festhalten können: Beide Boxen sind sich sehr ähnlich und auf hohe Ausgewogenheit gezüchtet. Der bei verschiedenen Nubert-Modellen gern etwas überzogene Bass ist hier kaum wahrnehmbar. Stimmen haben eine schöne Wärme im Timbre, die Pauken und Bassdrums kommen knackig-satt, nicht wummernd. (...) Für alle, die sich in die kleine nuBoxx verguckt haben, gibt es eine gute Nachricht: Die B-30 ist ein toller Lautsprecher, der ungemein breitbandig und natürlich klingt und deshalb in ihrer Klasse ein echt gutes Angebot ist. Und es gibt eine schlechte Nachricht: Nämlich die, dass man für nur 100 Euro pro Paar mehr die Nubert nuBoxx B-40 bekommt. Denn die ist tatsächlich in allen (!) Belangen besser. Und zwar so deutlich, dass man verrückt wäre, würde man den zusätzlichen Hunderter nicht investieren. Es geht dabei nicht nur um mehr Tiefbass und den sehr viel höheren Maximalpegel. Es geht durchaus auch um eine feinsinnigere Zeichnung in den Mitten. Und man könnte sogar argumentieren, dass man beim Kauf der B-40 keinen so kräftigen Verstärker braucht, wie ihn der optimale Betrieb der B-30 fordert. Alle, die nicht die IKEA-Kallax-Vorgaben (also geringe Bauhöhe) haben, sollten unbedingt zur B-40 greifen. Bei LowBeats jedenfalls waren wir allesamt ziemlich angetan…“

Wertung: „Sehr gut“ für die nuBoxx B-30 und „Überragend“ für die nuBoxx B-40

Den kompletten Test vom 08.08.2021 finden Sie hier ...

08/2021

Uneingeschränkte Kaufempfehlung

Gleich vier Auszeichnungen und Bestnoten gewinnt unsere kompakte nuBoxx B-40 im Prüflabor des AV-Magazins und erreicht in den Kategorien Klang, Ausstattung und Verarbeitung jedeweils die volle Punktzahl. Ein Ergebnis, wie man es sich nicht besser wünschen kann! Im Test bemerkt Redakteur Philip Schäfer: „Aus nuBox wird nuBoxx. Der neue Name steht für die aktuelle und somit neueste Seriengeneration der beliebten Lautsprecher-Baureihe. Was als preisgünstige Einsteiger-Boxenserie begann, mauserte sich im Laufe der Jahre in Sachen Klangqualität zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz für die kostenintensivere nuLine- und nuVero-Serie. Denn die Klangqualität der nuBox-Lautsprecher wuchs mit jeder Generation über sich hinaus. (...) Beim Hörtest zeigt die nuBoxx B-40 schon nach den ersten Spielminuten, wie kraftvoll ein Kompaktlautsprecher klingen kann. Dank des langhubig ausgelegten Tiefmittelton-Chassis tönt diese Box bis in den tiefen Bassbereich sauber, durchgezeichnet und druckvoll. Dabei geht der B-40 auch bei gehobenen Lautstärken nicht die Puste aus und serviert dem Hörer hochdynamische Bässe. Dank der tonal-neutralen Abstimmung klingen Stimmen und Instrumente sehr realistisch, was zu einem sehr authentischen Klangbild führt. Im Hochtonbereich würzt der nuOva B-Töner das akustische Geschehen mit einer angenehmen Prise Frische, die sämtliche akustischen Details zu Gehör bringt. (...) Nubert präsentiert mit der nuBoxx B-40 einen hochpotenten Kompaktlautsprecher, der mit einer ungewöhnlich tiefreichenden und dynamischen Basswiedergabe punktet. In Anbetracht der fairen Preisgestaltung ist die nuBoxx B-40 somit eine uneingeschränkte Kaufempfehlung für alle Musik- und Filmton-Liebhaber, die maximale Klangqualität zum vernünftigen Preis wünschen.“

Dafür erhält die nuBoxx B-40 den Kauftipp der Redaktion, die Aufnahme in die Oberklasse-Liga, die Gesamtwertung „Sehr gut“ und die Preis-Leistungs-Einstufung „Überragend“.

Den kompletten Test vom 06.08.2021 finden Sie hier ...

07/2021

Ein klarer Schritt nach vorn

Dem HiFi-Journal gebührt die Ehre des ersten Tests unserer neuen nuBoxx-Lautsprecher. Redakteur Matthias Fengler lud die nuBoxx B-40 zu sich ins Wohnzimmer und prüfte das größere der beiden Kompaktmodelle der Serie auf Herz und Nieren – oder auch Weiche und Chassis. Obwohl Herr Fengler ein ausgewiesener Fan der vorangehenden nuBox-Baureihe war, ließ sich der Tester von der neuen Generation rundum überzeugen.

„Im Review zur Nubert nuBox 383 war ich noch etwas ‚traurig‘ das diese Serie auslaufen wird. Jetzt wo ich die nuBoxx B-40 kennen lernen durfte, frage ich mich warum. In allen Bereichen wurde die ‚Neuauflage‘ besser gemacht. Sie sieht in meinen Augen besser aus, was an der nicht ganz so wuchtigen Erscheinung und schicken Farbwahl einerseits liegt. Aber auch die jetzt magnetisch haftenden Frontgitter frischen die Optik gekonnt auf und cleanen gleichzeitig, in dem die unschönen Aufnahmen in der Schallwand wegfallen. Auch Sinn macht das jetzt ‚einfache‘ Anschlussterminal was mit den massiven Schraubanschlüssen jetzt wertiger daherkommt. Ehrlicherweise fand ich die Bi-Wiring-Lösung bei der nuBox-Serie eh überflüssig, aber das ist nur meine Meinung. Für mich aber perfekt ersetzt, weniger ist manchmal mehr. Technisch ist es auch etwas weniger geworden, vier Zentimeter Durchmesser beim Tieftöner lassen den Kompaktlautsprecher gleich ganz anders auftreten. Klanglich müssen aber dadurch keine Abstriche gemacht werden, eher im Gegenteil. Die nuBoxx B-40 bleibt ein spaßiger Lautsprecher. Aber die eingesetzten Treiber machen die Weiterentwicklung auch hörbar und so ist die „Neue“ deutlich musikalischer unterwegs. Der Bassbereich geht tief hinab, ist unglaublich druckvoll aber auch beeindruckend präzise. Auch der restliche Frequenzbereich ist klanglich detaillierter unterwegs. Zusammen wirkt das sehr überzeugend, ein aus akustischer Sicht klarer Schritt nach vorne in der Einstiegsklasse von Nubert. Für einen Stückpreis von 278,- Euro dürfte es schwer sein, am Markt einen ebenbürtigen Gegner zu finden. Mit der Nubert nuBoxx B-40 bekommt man einen erwachsenen Lautsprecher, ein absolutes Top-Produkt in dieser Preisklasse. Glückwunsch Nubert! Erwerben kann man die Nubert nuBoxx B-40 im Online-Shop der Schwaben.“

Auszeichnung: Top-Produkt

Den kompletten Test vom 29.07.2021 finden Sie hier ...

07/2021

Unter 500 Euro gibt es wahrscheinlich nichts Besseres

Unsere kompakte Soundbar nuBox AS-225 feierte einen Galaauftritt beim Online-Magazin Modernhifi, erstmals in der brandneuen Farbvariante Schwarz-Graphit. Redakteur Torsten Pless zieht ein überaus positives Fazit: „Was hier an Druck und Klangeffekten geboten wird, zeugt von großer Ingenieurskunst. Im Preisbereich unter 500 Euro gibt es wahrscheinlich nichts Besseres.“ Und weiter: „Das Sounddeck Nubert nuBox AS-225 hält sich in den Abmaßen zurück, um dann im Klang groß aufzufahren (...) Zwei Klangmodi bietet die Nubert nuBox AS-225, die sich schnell über die Fernbedienung anwählen lassen. Der Modus ‚Music‘ läuft bei den Schwaben intern auch unter dem Namen Hörizonterweiterung und beschreibt eine Verbreiterung der Stereo-Basis. Dabei bleibt das Ausgangsmaterial weitestgehend unverfälscht, sorgt aber für eine spürbar weitere Klangkulisse und zusätzliche Luftigkeit. Der ‚Movie‘-Modus bringt noch mehr Räumlichkeit, sattere Bässe und rückt Dialoge weiter in den Vordergrund. Nuschelnde Stimmen wirken so klarer und heben sich je nach Film besser von den Umgebungsgeräuschen ab. Für Musik wäre das etwas zu viel des Guten. Die Funktionen sind sicher keine Allheilmittel gegen schlecht produzierten Ausgangston, aber nützliche Tools, die je nach Situation deutlich Wirkung zeigen. Also: Hollywood oder Tagesschau. Egal wie, die Nubert nuBox AS-225 gefällt im Auslieferungszustand mit natürlicher Wiedergabe, feinen Details und präziser Ansprache.“

Gesamtwertung: 9.2 von 10 Punkten. Preis-Leistungs-Wertung: Volle 10 Punkte!

Den kompletten Test vom 26.07.2021 finden Sie hier ...

Seite: 1 von 58