Testergebnisse

Seite: 2 von 60

02/2022

All-In-One-Lösung

Das Online-Magazin LowBeats zur neuesten Nubert Soundbase, der nuBoxx AS-425 max, einen beeindruckend ausführlichen Prüfbericht verfasst, an dessen Ende eine beeindruckend gute Note prangt: überragend mit 4,5 von 5 Punkten. Verfasser Michael Jansen hat die Soundbar vor allem auch auf ihre musikalischen Fähigkeiten hin abgeklopft - und zeigt sich überzeugt: 

„So kommt es, dass auch die AS-425 max klanglich auf sehr ähnlichem Niveau spielt, wie etwa eine nuPro AS-3500, die für immerhin 300 Euro mehr über den Versandtisch geht. Lediglich im Grenzbereich dürfte die AS-3500 dank der eigens für die Tiefen agierenden, größeren Basstreiber mehr Souveränität zeigen. Aber unter normalen Hörbedingungen steht die AS-425 kaum hinten an. Vielleicht ist die optimale Hörzone bedingt durch die etwas stärkere Bündelung in den Mitten minimal enger geschnürt, aber sitzt man weitestgehend mittig vor dem Sounddeck, dann kann der Hörer einem Klang lauschen, der in dieser Preisklasse seinesgleichen sucht.“ 

Fazit: „Auch der ansonsten obligatorische Subwoofer ist nicht mehr nötig – dank Aktivelektronik und Langhubchassis der neuesten Generation schafft es die AS-425 bis zu stattlichen 35 Hertz hinunterzuspielen und das auch noch mit Schalldruckpegeln, die jedermann überzeugen sollten. Zwischen dem normalen Fernsehton und diesem Nubert Soundbar liegen klangliche Galaxien. Aber er macht nicht nur einfaches Fernsehen zum Spektakel: Ich finde, wenn man richtig sitzt, kann man mit dem AS-425 auch echt gut Musik hören. Und die Quintessenz von der Geschicht? Es wird schwierig, in dieser Preisklasse tatsächlich Klangstärkeres zu finden.“

02/2022

Unverschämt gut

„Einfach unverschämt“ findet Autor Hans von Draminski unsere nuBoxx B-60. Und ergänzt glücklicherweise: „Unverschämt gut.“ Der bei Fidelity Online erschienene Testbereicht widmet sich der kleineren der beiden Stand-nuBoxxen in lobenswerter Detailverliebtheit und lässt die Zweieinhalb-Wege-Konstruktion in allen möglichen Musikgenres und sogar in unterschiedlichen Komponentenketten aufspielen. Ein Auszug:

„Mit jenen Produkten der 1000-Euro-Kategorie, die für schnelle Überzeugungsarbeit in der lärmenden Umgebung dicht bevölkerter Elektronikmärkte konzipiert sind und daheim schnell einen hohen Nervfaktor entwickeln können, hat die Nubert nuBoxx B-60 nichts zu tun. Eher spielt sie so, wie es der Tester – inzwischen zum begeistert Platten aller Couleur auflegenden Freak mutiert – von viel teureren Boxen kennt. Deren Klavierlack- oder Holzfurnier-Noblesse teilt die Nubert nuBoxx B-60 mit ihren in weißem Schleiflack oder dunkelgrau foliert daherkommenden Oberflächen zwar nicht, dafür macht sie kostspieligere Konkurrenz da platt, wo es zählt: beim Klang. Das ist einfach unverschämt. Unverschämt gut.“

Im Klang-Koordinatensystem von Fidelity Online landet die B-60 auf der Mittellinie zwischen euphonisch und analytisch, mit leichtem Hang zum sonoren Auftritt.

02/2022

Absolute Empfehlung

Unter der Überschrift „Schlanke Form mit dickem Sound“ widmet Audio Test in Ausgabe 02/22 unserer nuBoxx B-60 einen vierseitigen Test, der die grazile Standbox nicht nur auf ihre Leistung bei Musik- sondern auch Filmwiedergabe prüft. Als Testmaterial dienen unter anderem der Inception-Soundtrack, Werke des Komponisten Max Bruch, aber auch eine Folge der Netflix-Serie Witcher. Am Ende steht das lobende Urteil: „Für nicht einmal 1.000 Euro können wir die Standlautsprecher absolut empfehlen.“

Auszug: „Was uns außerdem sofort auffällt, ist die sehr schöne Verarbeitung des Gehäuses. Die matten dunkelgrauen Seitenwände fassen sich einfach gut an. Staub sieht man darauf nicht (...) Doch davon abgesehen können wir die nuBoxx B-60 relativ flexibel im Raum platzieren. Wir müssen nicht unbedingt ein perfektes Stereodreieck bilden, um ihren Sound zu genießen. Ihr Abstrahlverhalten gibt diese flexible Aufstellung mehr als her. (...) Der richtig weite Hörhorizont und die tolle Räumlichkeit, wie sie die Nubert Lautsprecher realisieren, runden das gesamte Klangpaket ab. Da wollen wir unsere Testsession eigentlich gar nicht wieder beenden.“

Testurteil: Ausgezeichnet, 91 %

Den kompletten Test aus Audio Test in Ausgabe 02/22 finden Sie hier ...

02/2022

Ehrlicher und kraftvoller Klang

Die Soundbar nuBoxx AS-425 max feiert einen neuen Auftritt in Audio Test, Ausgabe 02/22. Die Klangkoryphäe muss sich sowohl im TV-Betrieb als auch als kompaktes HiFi-System beweisen - und brilliert in beiden Rollen. Das Fazit fällt entsprechend positiv aus:

„Die nuBoxx AS-425 max ist ein hervorragend verarbeitetes Sounddeck mit genug Platz für wirklich potente Speaker. Das merken wir in jeder Sekunde ihrem ehrlichen und kraftvollen Klang an (...) Für nicht einmal 670 Euro ist sie ein echtes Schnäppchen für alle, die Wert auf rundum gelungenen Sound legen - egal ob bei Musik oder TV-Ton.“ 

Testurteil: Ausgezeichnet, 92 %

Den kompletten Test aus Audio Test in Ausgabe 02/22 finden Sie hier ...

02/2022

Mächtiges Audio-System

Sempre-Audio hat mit der nuBoxx AS-425 max fleißig Fernsehen und Filme geschaut, Musik gehört sowie Technik, Bedienung und Ausstattung der Soundbar analysiert. Herausgekommen ist eine lobenswert umfassende Betrachtung und eine klare Empfehlung des größeren der beiden nuBoxx-Sounddecks. Autor Michael Holzinger schreibt:

„Zunächst sei gesagt, dass man mit dem Sounddeck Nubert nuBoxx AS-425 max ein durchaus recht mächtiges Audio-System erwirbt, vor allem, wenn man es mit dem kleineren Nubert nuBox AS-225 vergleicht. Diese Lösung macht schon Eindruck, wenn sie da unterm Fernseher platziert wird, und zwar schon allein optisch, erst recht, wenn die ersten Töne erklingen (...) Wir haben es ja schon angedeutet, dass das Sounddeck Nubert nuBoxx AS-425 max nicht allein fürs Fernsehen geeignet ist, auf Grund seiner klanglichen Tugenden macht auch Musik durchaus Spass, denn allen voran hier zeigt es sich, dass diese Lösung nicht wie eine herkömmliche Soundbar, sondern vielmehr wie ein klassisches Lautsprecher-System konzipiert wurde. Satt, detailreich und dynamisch präsentiert sich das Nubert nuBoxx AS-425 max, bei Film als auch bei Musik. Man darf hier also völlig zu Recht von einem feinen All-in-One System sprechen.

Um es also abschließend auf den Punkt zu bringen, man kann dem Nubert nuBoxx AS-425 max nur eine glatte Empfehlung aussprechen, man erwirbt hier eine wirklich sehr feine Audio-Lösung, die ihre ureigenste Aufgabe als Grundlage für sehr guten Fernsehton mit Bravour erfüllt, dabei noch vergleichsweise schlank, aber in jedem Fall elegant wirkt, sich vielseitig einsetzen lässt, und zudem zu einem äußerst attraktiven Preis angeboten wird. ‚max‘, dieser Zusatz im Namen darf also hier in jedweder Beziehung wörtlich genommen werden.“ 

02/2022

Alles richtig gemacht

Einen der bislang umfangreichsten, wenn nicht sogar den ausführlichsten Test der neuen nuPro SP-200 liefert zuverlässig sempre-audio.at ab. Vom Design der Aktivboxen über das Bedienkonzept bis hin zu Praxistipps für den Alltagseinsatz und natürlich dem Klangtest deckt dieser Bericht praktisch alle wichtigen Aspekte ab. Wir zitieren das Fazit:

„Man kann den Entwicklern von Nubert electronic GmbH attestieren, bei der Nubert nuPro SP-200 wirklich alles richtig gemacht zu haben. Gekonnt hat man auf die Stärken der bisherigen Modelle der Nubert nuPro Serie gesetzt und an den richtigen Stellen wesentliche Detailverbesserungen vorgenommen, um so ein flexibles All-in-One Konzept umzusetzen und eine vielseitige Desktop Audio Lösung zu realisieren, die auch als kompaktes HiFi-System etwa rund um ein TV-Gerät als Alternative zu einer Soundbar beste Dienste leistet. Damit ist wohl die Grundlage gelegt, um mit dieser Lösung eine noch breitere Kundenschicht als bislang ansprechen zu können. Zumal der Preis für die gebotene Qualität in allen Belangen überaus attraktiv erscheint.“ 

02/2022

Aktiver Spaßmacher

Für das Schweizer Online-Magazin avguide.ch sind unsere nuPro SP-200 „aktive Spaßmacher“ (oder Spassmacher mit Doppel-S, wie die klügere Schreibart der Eidgenossen lautet). Das kompakte Lautsprecherpaar besteht die intensive Prüfung mit Bravour – sowohl die Außenwirkung als auch die inneren Werte können die Redaktion überzeugen. Autor Thomas Flammer zieht das positive Fazit: „Kurz und bündig: Die nuPro SP-200 sind ihr Geld mehr als wert. Für weniger als CHF 900 erhält der künftige Besitzer ein Paar sauber verarbeitete Regallautsprecher und braucht sich über einen Verstärker nicht weiter den Kopf zu zerbrechen, denn dieser ist bereits integriert. Diese kompakten Regallautsprecher finden problemlos Anschluss bis und mit HMDI mit eARC und können problemlos als Ersatz für eine Soundbar hinhalten. Vorteil ist dann die breitere Stereo-Basis und ein tolles Klangerlebnis.“

01/2022

Gewaltiger Eindruck

Die Fachzeitschrift Video stellt in Ausgabe 02/22 ein Mehrkanalset aus nuBoxx-Lautprechern und nuSub-Woofer vor: Zwei nuBoxx B-70 für die Front, eine nuBoxx B-50 als Centerspeaker, zwei nuBoxx B-30 auf den hinteren Plätzen und ein nuSub XW-1200 ergeben zusammen ein famoses 5.1-System fürs Heimkino.

Autor Stefan Schickedanz schreibt: „Im Hörtest ging dann auch mächtig die Post ab. Angesichts des Spezialeffekt-Gewitters deutete dabei nicht das Geringste darauf hin, dass es sich um ein äußerst erschwingliches Home-Theatre-System handelte. So unscheinbar die nuBoxxen auch rein äußerlich auftraten, so nachdrücklich war der akustische Eindruck, den sie im Hörraum hinterließen. Abgrundtiefe Bässe machten richtig Lust auf Actionfilme, waren aber auch schnell und präzise genug, um bei Konzertmitschnitten richtig loszurocken. Man konnte die tiefen Töne teilweise wie mit einem Buttkicker unterm Sitz fühlen, obwohl sie gleichzeitig staubtrocken ans Ohr kamen. Was die unteren Oktaven betraf, könnte dieses Set mühelos so manches um ein Vielfaches teurere Set herausfordern. Im Stimmbereich konnte es allerdings seine preisliche Klassenzugehörigkeit nicht ganz vergessen machen. Gesangsstimmen wirkten mitunter etwas kehlig. Mehr Fingerzeige in diese Richtung waren allerdings nicht auszumachen. Im Gegenteil. Zusammenspiel der einzelnen Lautsprecher und Ortbarkeit von Schallereignissen rund um den Hörplatz waren wirklich top.“

Resultat: Preistipp für das nuBoxx-Set!

01/2022

Was will man mehr?

Das Fazit des Testberichts in Heimkino 02/22 lautet: „Die nuBoxx AS-425 max bietet zu einem mehr als günstigen Preis alle Funktionen, die der ambitionierte Filmfreund braucht, und vereint darüber hinaus in ihrem flachen Gehäuse ein Paar exzellenter HiFi-Boxen - was will man mehr?“

Um ehrlich zu sein, fallen uns schon noch ein paar Dinge ein, die man sich als Filmfan obendrein noch wünschen kann - sonst hätten wir beispielsweise die nuPro AS-3500 oder die nuPro XS-7500 mit ihren integrierten Subwoofern nicht gebaut. Aber wir freuen uns über das Lob!

Weiter im Text: „... tatsächlich steht die nuBoxx AS-425 max bei der Frequenzgangmessung mit neutraler Grundeinstellung einem Spitzen-Lautsprecher in nichts nach: Von einer beeindruckend tiefen Basswiedergabe erstreckt sich ein sehr neutraler Frequenzgang bis zur oberen Frenzfrequenz, die von der Bandbreite des Digitalprozessors erst bei übe 20 Kilohertz begrenzt wird.“

01/2022

Klingt richtig gut

Als Soundbar für den Fernseher ist die nuBoxx AS-425 max bei der Heimkinozeitschrift Audiovision genau an der richtigen Adresse. Die Redaktion hat das kantige Sounddeck mit der Sprachverbesserung durch einen umfangreichen Testparcours geschickt, auf dem sie sich vor allem bei Hollywood-Blockbustern beweisen musste - und das gelang ihr gut. Unter anderem loben die Prüfer in Ausgabe 02/22 die gute Sprachverständlichkeit und den plastischen Wide-Effekt. Fazit:

„Nuberts neues Sounddeck nuBoxx AS-425 max klingt richtig gut, bietet effektive DSP-Funktionen, ist hervorragend verarbeitet und sieht zudem klasse aus. Bei der Ausstattung ist allerdings noch viel Luft nach oben.“

Gesamtwertung: sehr gut mit 80 von 100 Punkten

01/2022

Außergewöhnlicher Lautsprecher der 1.000-Euro-Klasse

Das Online-Magazin LowBeats hat unsere kompakte Dipol-Schönsprecherin nuVero 30 in extravagantem Rubinrot einem beeindruckend umfangreichen Test unterzogen, einschließlich aufwendiger Messungen und einem aussagekräftigen Vergleich mit vergleichbaren Lautsprechermodellen. Herausgekommen sind ein spannender Hörbericht, zahlreiche Empfehlungen für die Praxis und ein (Zitat) „überragendes“ Ergebnis. Auszug:

„Die nuVero 30 klingt damit tendenziell nüchtern-ausgewogen, aber auch ungemein fein und schön entspannt. Die Nubert gehört zu jenen Lautsprechern, die sofort überzeugen, weil sie trotz aller Neutralität sehr charmant und überzeugend tönt. Ein Teil ihrer Überzeugungsfähigkeit ist die Homogenität, die Stimmen so echt klingen lassen. Ein anderer Teil ist die große Breitbandigkeit beziehungsweise der erfreulich große Tiefgang: man hat bei der nuVero 30 auch bei höheren Pegeln das Gefühl, eine größere Box zu hören. Wir haben die Nubert mit den wichtigsten Lautsprechern dieser Klasse verglichen. Ergebnis: In puncto Bassqualität kann ihr kaum einer das Wasser reichen.“

Testurteil: überragend, 4,5 von 5 Sternen

01/2022

Maximale Power, maximale Spielfreude

„Maxissimo“ betitelt das Online-Magazin i-fidelity.net den Prüfbericht unserer Soundbar nuBoxx AS-425 max. Autor Jochen Wieloch widmet sich dem TV-Soundsystem in lobenswerter Ausführlichkeit und kontrolliert nicht nur die Leistung bei Film- und Fernsehwiedergabe, sondern auch die Performance als kompakte HiFi-Anlage. Das Urteil? Tonqualität: überragend. Gesamtnote: sehr gut.

Das Fazit des Artikels: „Wow, Nuberts nuBoxx AS-425 max ist eine echte Klang-Sensation mit beeindruckender Räumlichkeit, jeder Menge Dynamik, schönen Bässen und vorzüglicher Klarheit. Da ist es zu verschmerzen, dass das Bedienkonzept keine volle Punktzahl einfährt. Für deutlich weniger als 700 Euro spielt das Sounddeck mit einer Leichtigkeit auf, die man in dieser Preisklasse nicht erwartet hätte. Den Zusatz »max« trägt diese NuBoxx absolut zu Recht – für maximale Power, maximale Spielfreude und maximale Wiedergabetreue. Nubert, einfach maxissimo!“

01/2022

Pegelmeister mit hervorragender Gesamtdynamik

Bei Area DVD ist man von den Stärken der nuBoxx B-60 so überzeugt, dass die Redaktion sie zur „Preisklassen-Referenz“ erklärt hat. Das Review der eleganten Standlautsprecher lobt neben dem feinen Klang auch die hochwertige Verarbeitung und das geradlinige, zeitlose Design der nuBoxx B-60.

Auszug aus dem Text mit der Überschrift „Pegelmeister mit hervorragender Gesamtdynamik“: „Wir beginnen unsere Klangtestreihen sofort anspruchsvoll und spielen der nuBoxx B-60 den Titel ‚Keith Don't Go‘ von Nils Lofgren in der Live-Version zu - und schon der Beifall der Zuhörer kommt plastisch und klar heraus. Zu Beginn des Stück steht ein Akustikgitarren-Solo, welches die Nubert Schallwandler inklusive dem Zupfen an den Saiten überragend wiedergeben - klar und detailreich, und mit einer sehr gut nachvollziehbaren dynamischen Wirkung. Das Wechseln der Gitarrensaiten ist wahrnehmbar, als Nils dann auf seine Gitarre klopft, gefällt uns die direkte, ausgeprägte Natürlichkeit des Lautsprechers sehr gut. Ebenfalls punkten kann die sehr gute Wiedergabe der Vocals. Die Wiedergabe von Nils' Stimme hat den von uns erwarteten tadellosen Wiedererkennungswert und die nuBoxx B-60 bieten uns ein großes und breites Bühnenbild im Hörraum, ohne die Stimme aus dem Fokus zu rücken. (...) Hier bleibt sich Nubert den firmeneigenen Tugenden komplett treu, und die nuBoxx B-60 beeindruckt durch Basskraft, Dynamik und Pegelfestigkeit. “ 

01/2022

Klang-Doping für die Ohren

Das Hardware-Magazin Igor's Lab hat die neuen nuPro SP-200 auseinandergenommen - natürlich nur im wörtlichen Sinn für einen ausführlichen Blick ins Innenleben, das Testurteil fällt ausgesprochen positiv aus: „Klang-Doping für die Ohren“

Redakteur Igor Wallossek prüft die kompakten Aktivlautsprecher wirklich auf Herz und Nieren und widmet den Multimedia-Boxen einen umfangreichen Testbericht, der von der äußeren Erscheinung und Verarbeitung bis hin zur Qualität des integrierten Netzteils praktisch alle denkbaren Aspekte beleuchtet. Ein Auszug: 

„Auch hier gibt es keinen Grund zur Kritik, im Gegenteil, die nuPro SP-200 sind fast schon zu ehrlich. Denn sie legen, wenn man es mit der Tonkorrektur nicht verhunzt hat, gnadenlos jede Schwäche der jeweiligen Einspieler offen. Es schrammelt und knödelt nichts, alles bleibt auch hier wieder so staubtrocken wie schon gehabt. Weibliche Vocals können erstaunlich gut brillieren und kommen problemlos auf den Punkt. Die Klangfarbe der Stimmen und eingespielten Instrumente ist zwar fast neutral, aber nie kalt oder zu analytisch. Der weitere Verlauf nach oben hin ist ebenfalls frei von jeglicher Kritik. Die Präzision ist wirklich gut und macht das System zum guten Allrounder für Arbeit und Bespaßung in gleichem Maße, egal ob nun Multimedia oder Gaming. Hier merkt man eigentlich kaum einen Unterschied, wobei der Klang stets ausgewogen und eher warm bleibt. Die Auflösung ist jedenfalls dem Preis mehr als angemessen. (...) Das Fazit fällt deshalb auch positiv aus, denn egal ob nun Desktop oder frei im Wohnzimmer auf Ständern – mit der nuPro SP-200 macht man nichts verkehrt, wenn man nicht gleich das ganz große Rad drehen möchte. Weit über dem Mittelmaß und doch nicht abgehoben. Schwäbische Bodenständigkeit trifft auf schottische Sparsamkeit und einen Hauch englischer Noblesse. Billig ist das Ganze natürlich nicht, aber in Anbetracht der Leistung durchaus günstig.“ 

Auszeichnung: Editor's Choice

01/2022

Verblüffend kräftig und klangstark

Das Web-Portal HiFi.de hat sich der aktiven Kompaktlautsprecher nuBox A-125 angenommen und einen ausführlichen Hörbericht erstellt. Das „Leichtgewicht mit verblüffendem Klang“ (Zitat) kam bei Autor Olaf Adam gut an, unter anderem dank des erstaunlichen Tiefgangs. Seine Notiz zur Basswiedergabe: „Das mehrstimmige Intro von Road To Nowhere der Talking Heads ertönt als nächstes im Hörraum, und zwar erfreulich körperlich und voluminös. Und der später einsetzende Bass boxt erstaunlich kräftig aus den kleinen Böxchen. Die Nubert nuBox A-125 können ernstzunehmend tief spielen, und das ohne dabei zu angestrengt zu werden. 50 Hz bei -3 dB gibt der Hersteller als unteres Ende der Tiefton-Fahnenstange an, und das scheint absolut glaubhaft.“ 

Faizt: „Mit den Nubert nuBox A-125 bekommst du ein verblüffend kräftiges und klangstarkes Kompakt-System, das dank HDMI auch deinem Fernsehton erheblich auf die Sprünge hilft. Klare Empfehlung für Musik und als Alternative zur Soundbar!“

12/2021

Eine Menge Lautsprecher für den Preis

Den ersten Test der nagelneuen nuPro SP-500 darf sich das Online-Magazin HiFi-Journal anrechnen. Schon vor dem Erscheinen der aktiven Standlautsprecher gelingt Redakteur Matthias Fengler ein ausführlicher, praxisbezogener und erfreulich positiver Prüfbericht. 

Blick in den Artikel: „ So löst das Audiosystem klar auf, bildet eine schöne räumliche Fülle bzw. zeichnet ein klar strukturiertes Bühnenbild ab, auch ohne dabei anstrengend zu werden. Instrumente, Stimmen und Effekte werden genau platziert und sind auch bei Live-Stücken klar ortbar bzw. kann man gut erahnen, wo jeder seinen Platz auf der Bühne hat. Durch die zusätzlichen zwei Tieftöner sind die SP-500 aber natürlich im Bassbereich viel dynamischer und punchiger unterwegs, bringen einen sehr kraftvollen Tiefton mit der richtig Bock macht, aber auch kontrolliert agiert und nicht nur einfach um sich schlägt. Wo bei den SP-200 noch der SUB-Out auf der Rückseite einen Sinn ergab, wüsste ich nicht warum ich bei den SP-500 diesen bräuchte. Denn auch bei der Filmwiedergabe gehen die Standlautsprecher tief in die Magengrube und lassen jeden Blockbuster zum richtigen Erlebnis werden. Hier wird einem auch klar aufgezeigt, wo Aktiv-Systeme ihren Stärken haben.“ 

Das Resultat: „Mit den nuPro SP-500 rundet Nubert das SP-Lineup nach oben hin optimal ab. Die Standlautsprecher sind die erwachsenen Modelle im Portfolio und überzeugen mit einer erstklassigen Verarbeitungs- und Lackqualität, sind einfach zu bedienen und klingen hervorragend in dieser Preisklasse (...) Die SP-500 punkten mit einer hohen Dynamik und einem satten Tieftonbereich, welcher von einem detaillierten Mittel-Hochtonbereich ergänzt wird und so zusammen sehr harmonisch wirkt. All das lässt die SP-500 nicht anstrengend werden und zu absolute Dauerläufer avancieren, egal in welchem Musikgenre. Für einen Paarpreis von 1365,- Euro bekommt man eine Menge Lautsprecher, der optisch wie auch klanglich in diesem Preisgefüge überzeugt. So reihen sich die Nubert nuPro SP-500 in die schwäbische Erfolgsstory bei uns ein, verdienterweise ein Top-Produkt.“ 

Als Auszeichnung erhalten die nuPro SP-500 den begehrten Award „Top Produkt“ der Redaktion.

12/2021

Erwartungen auf ganzer Linie erfüllt

Beim Magazin Konsolenfan freut man sich über die kompakte nuBoxx B-40. Die größere der beiden Kompaktboxen der Serie durfte ihr Talent sowohl in puncto Musikwiedergabe als auch als TV-Schallwandler unter Beweis setzen und konnte in beiden Rollen überzeugen. Auszug aus dem Artikel: „Wie schon die anderen Lautsprecher der nuBoxx-Serie machen auch die B-40 richtig Spaß und brauchen sich trotz ihrer Größe auch nicht hinter etwaigen Standboxen verstecken, da sie in Sachen Klang diesen nur in wenig nachstehen, wenn der zu beschallende Raum sich im normalen Rahmen bewegt. Sowohl bei der Wiedergabe von Musik als auch beim Filmabend machen die Schallwandler eine richtig gute Figur.

Wer keinen Platz für Standlautsprecher hat oder nicht die finanziellen Möglichkeiten für die Anschaffung, ist mit den B-40 sehr gut bedient. Sie liefern Klang mit Tiefe und Substanz der begeistert und das zu einem Stückpreis von nur 278€. In Verbindung mit einem leistungsstarken Verstärker verspürt man da kaum den Wunsch nach mehr. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hier wieder absolut top und vermutlich unschlagbar.“ 

12/2021

Regallautsprecher mit HiFi-Anspruch

HiFi.de, das Online-Magazin für Klangliebhaber, hat sich aus dem reichhaltigen Angebot an Nubert Lautsprechern die beliebte nuLine 34 ausgesucht - im besonders edlen Nussbaumfurnier. Autor Tim Hundenborn prüft die elegante Kompakte routiniert in verschiedenen Wiedergabedisziplinen und stellt am Ende fest: Die nuLine 34 ist eine „Regalbox für fast jeden Zweck“. 

Ein kleiner Auszug: „Die Nubert nuLine 34 sieht nicht nur massiv aus, mit ihren knapp 10 Kilo pro Box ist sie es auch. Aber Gewicht allein ist kein Garant für Qualität. Gut, dass auch das Äußere stimmt: Das Nussbaumfurnier, das den Lautsprecher komplett umgibt, schmeichelt nicht nur der Hand, die lackierte Oberfläche mit der deutlichen Maserung macht auch optisch einiges her. Besonders schön: Die Kanten der nuLine 34 sind sorgfältig abgerundet. Verantwortlich für diese tolle Verarbeitung ist im übrigen ein deutscher Tonmöbelspezialist, der die Gehäuse in Nuberts Auftrag fertigt (...) Ein HiFi-Lautsprecher soll dir eine möglichst naturgetreue Musikwiedergabe erlauben. Die Nubert nuLine 34 wird diesem Anspruch definitiv gerecht. Nichts wird überbetont, nichts schmerzlich vermisst. So eckt der Regallautsprecher nirgends an, sondern macht das, was er soll: Musik abspielen.“ 

 

12/2021

Top-Kompaktlautsprecher der Einsteigerklasse

Die vielseitige nuBoxx B-50 darf sich mit der Empfehlung „Editor's Choice“ der Zeitschrift Audio Test schmücken. Sie wurde in Ausgabe 01/22 als bester Kompaktlautsprecher in der Einsteigerklasse auszgezeichnet. Zitat: „Die B-50 aus Nuberts neuer nuBoxx-Serie sind unsere Lieblings-Lautsprecher dieser Reihe. Wir kennen kaum einen Lautsprecher, der so flexibel eingesetzt werden kann, dabei so gut klingt und dazu noch auf einem fairen Preispunkt beharrt. Flexibles Arbeitstier trifft einfühlsamen Feingeist.“ 

12/2021

Klingen genau richtig

Die Mint, das „Magazin für Vinyl-Kultur“ empfiehlt in Ausgabe 01/22 die nuBoxx B-70 als Standbox, die auch Plattenfans begeistert. Autor Torsten Plett leitet den Testbericht mit der Feststellung ein, dass ehrlich ja bekanntlich am längsten währt, und notiert: „Bei der Treiberbestückung der nuBoxx B-70 können wir klare Anleihen aus den größeren Geräteserien des Herstellers erkennen. Zum Beispiel beim neuen nuOva-B-Hochtöner, der in seiner Urform in den Speakern der nuLine-Serie steckt. Der misst 26 Millimeter und kommt mit einer Gewebekalotte, eigener Rückkammer und einer Schallführung daher. Das sorgt unter anderem für einen harmonischen Übergang zu den weiteren Treibern und einer breiten Schallabstrahlung für einen ausgedehnten  Hörplatz. Frisch vom Reißbrett entstammt der Mitteltöner mit Polypropylenmembran. Der fällt mit 12 Zentimetern Durchmesser recht überschaubar aus, macht seine Größe aber mit einem kräftigen Magnetantrieb für genug Wirkungsgrad wett. Etwas kleiner sind dann auch die beiden 18-Zentimeter-Bässe geraten, zumindest im Vergleich zum einstigen Serienflaggschiff nuBox 683. So bleiben die Lautsprecher mit ihren bis zu 38 Millimeter starken Gehäusewänden noch relativ schlank, lenken ihre versteiften Polypropylenmembranen unter Volllast dafür fast drei Zentimetern aus. Das Resultat: mehr Bass und Lautstärke als je zuvor.“

Weiter: „ Insgesamt spielen die Lautsprecher ausgewogen und fast „live" auf - feine Details schweben plastisch und weitläufig durch den Raum. Das ist nicht zuletzt dem nuOva-B-Hochtöner zu verdanken, der in einer Frontplatte mit  großem kreisförmigen Waveguide sitzt und die Feinzeichnung im Superhochtonbereich optimiert. Eine stückweise Öffnung des oft empfohlenen Stereo-Dreiecks bringt bei uns die Höhen ins perfekte Gleichgewicht und weitet den ohnehin sehr breiten Wiedergaberadius noch etwas aus. Auch vor kurzzeitigen Dynamikspitzen schrecken die nuBoxx B-70 nicht zurück. Wenn es darum geht, in Filmen zu knallen oder knackigen Rock von Platte zu liefern, sind die Lautsprecher da. Das aber jederzeit kontrolliert und dabei mit einem vollen Fundament unterlegt, ohne die höheren Frequenzen zu überdecken.“ 

Fazit: „Statt sich in Details zu verlieren oder den Frequenz verlauf völlig glattzubügeln, klingen die nuBoxx B-70 für unseren Geschmack genau richtig ...“ 

12/2021

Die Stärken liegen in ihrer Vielseitigkeit

Das Online-Magazin Modernhifi spendiert unserem kleinen Sound-Paar nuPro SP-200 einen ausführlichen Prüfbericht. Unter anderem stehen drahtlose Musikwiedergabe, Filmton und die Zusammenarbeit mit verschiedenen Zuspielern auf dem Testprogramm - und die SP-200 bestehen mit Bravour. Redakteur Torsten Pless stellt nach getaner Arbeit fest: „Die Stärken der nuPro SP-200 liegen in ihrer Vielseitigkeit. Ob per HDMI am Fernseher oder via Bluetooth vom Smartphone oder Laptop – die Übertragung klappt einwandfrei und in allen Fällen lippensynchron. Statt eines Verstärkers zwischen den Boxen wird hier ein Verbindungskabel gelegt. Das spart Platz auf dem Sideboard und lenkt den Blick auf das frische Design der nuPros. Klanglich typisch Nubert: authentisch und unaufgeregt. Eine echte Multimedia-Empfehlung für TV und Musik.“ 

12/2021

Top-Produkt mit vielen Einsatzmöglichkeiten

Unsere brandneuen nuPro SP-200 feiern einen ihrer ersten Auftritte beim HiFi-Journal - unter viel Applaus der Tester. Redakteur Matthias Fengler schließt den Bericht mit dem Fazit: „Mit einem Paarpreis von 845,- Euro bekommt man ein komplettes Audiosystem mit schicker Optik und vielen Einsatzmöglichkeiten. Für mich wieder mal ein Top-Produkt.“ 

Im Artikel werden die kompakten Aktivlautsprecher von Nubert neben dem Sound auch für die gelungene Gestaltung, die Anschlussmöglichkeiten und die umfangreiche Ausstattung gelobt. Auszug: „Das SP-200 System überzeugt hierbei mit einer erfrischenden Erscheinung und wertiger Verarbeitung. Die neue Serie besitzt richtige Rundungen und legt viel Wert auf eine einheitliche Optik mit der schicken Frontabdeckung. Des Weiteren zeigen die Schallwandler auch auf, dass die Schwaben verstanden haben, dass es mehr als nur einen eckigen Lautsprecher braucht, um in modere Wohnräume einziehen zu können. Klang ist eben nicht mehr DAS alleinige Kaufargument. Hier muss sich Nubert eh keine Sorgen machen, auch die Regallautsprecher bringen eine potente Klangkulisse mit und kombinieren das mit einer stimmigen Detailwiedergabe und guter Räumlichkeit.“ 

In der Pro/Contra-Liste finden sich dann auch ausschließlich positive Merkmale, und am Ende des Artikel steht der Award fürs „Top-Produkt“.

12/2021

Konsequente Fortführung des Erfolgs

Das Spiele- und Unterhaltungselektronikmagazin konsolenfan.de nennt die nuBoxx AS-425 max „die konsequente Fortführung des Erfolgs bei Soundbars.“ Oder einfacher ausgedrückt: Die neue Nubert Soundbar demonstriert  wieder eindrucksvoll, warum Nubert inzwischen als Spezialist für Soundplates gilt. Ein Auszug aus dem Test vom Nikolaustag 2021:

„Die AS-425 max ist ein absolutes Multitalent. Es spielt keine Rolle ob Film, Musik oder Gaming den Klang liefern, die Soundbar gibt in allen Bereichen Vollgas. Und wem das noch nicht ausreicht, kann mit den Klangverbesserungsmöglichkeiten der Wide-Option noch ein bisschen mehr rausholen. Für unter 670€ bekommt man nicht nur ein ehrliches und solides Gerät made in Schwäbisch Gmünd in gewohnt einwandfreier nubert Qualität, das eine Bereicherung für jedes Wohnzimmer darstellt, auch optisch hebt sich der Barren aufgrund des ausladenden Designs und der neuen Farbgebungen in Weiß-Eisgrau oder Schwarz-Graphit nicht nur von seinen Vorgängern, sondern auch von bekannten Modellen ab.“

Dafür erhält die nuBoxx AS-425 maxx volle 5 von 5 Punkten.

12/2021

Souveräne Stereowiedergabe

Das Magazin Crescendo ist seinen Leserinnen und Lesern vor allem für seine Berichte zum aktuellen Geschehen in der Welt der klassischen Musik bekannt, nicht unbedingt als HiFi-Postille. Umso mehr haben wir uns über den kurzen Test der nuPro AS-3500 in Ausgabe Winder 2021/22 gefreut. Darin wird unsere Soundbar unter anderem für ihren „profunden Klang“ gelobt. Zitat: „Die vornehmste Eigenschaft des AS-3500 aber ist seine ungemein souveräne Stereowiedergabe mit ihrem gleichermaßen erdigen wie transparenten und offenen Klangbild, das sich auch im Vergleich zu den anderen Soundbars dieser Preisklasse dank großer Natürlichkeit bestens behaupten kann. Hier hat das Nubert-Marketing ausdrücklich recht: Es klingt absolut „ehrlich“. Zudem bietet der Flachmann so viele Einstellmöglichkeiten, dass man auch in akustisch kritischen Räumen immer noch einen imposanten Klang hinbekommt.“

11/2021

Meistern den Spagat aus Sachlichkeit und Finesse

Die Online-Redaktiond es Fidelity-Magazins drückt der nuPro X-8000 RC ihr Prüfsiegel auf. Das Spitzenmodell der nuPro-Serie erntet im Test viel Lob, denn: „Die Nubert nuPro X-8000 RC meistert den Spagat aus technokratischer Sachlichkeit und musikalischer Finesse.“ Autor Sebastian Polcyn schreibt weiter:

„Die Nubert nuPro X-8000 RC besticht nicht, sie überzeugt. Einmal eingerichtet, bietet sie volle Bandbreite, satte Dynamik und vor allem eine langzeittaugliche No-Nonsense-Attitüde (...) Man sollte jedoch nicht den Fehler begehen, sie als streberhafte Spaßbremsen misszuverstehen. Den Einwand blasen sie allein mit ihren dynamischen Fähigkeiten und ihrer Pegelfestigkeit locker vom Tisch. Dankenswerterweise hat Blue Öyster Cult mit The Symbol Remains erst letztes Jahr ein neues Album herausgebracht, das sich vorzüglich für die Probe aufs Exempel anbietet. „The Alchemist“ ist eine wuchtige Progrock-Nummer, die an „The Necromancer“ von Rush denken lässt, sich beim Hauptriff deutlich am Phantom der Oper orientiert und in einem Solo kulminiert, das man so eher im Power-Metal-Bereich erwarten würde. Auch bei hohen Pegeln schütteln die Nuberts Schlagzeug wie die schweren Gitarrenakkorde locker aus den Membranen, während Eric Bloom mir in grimmig-bitterem Ton die düstere Vita des lyrischen Ichs entgegengrollt. Hier werden ganz klar die Nachbarn dem Hörvergnügen Einhalt gebieten, bevor die Lautsprecher auch nur ans Aufhören denken. Abgesehen vom reinen Schalldruck ist dabei vor allem beeindruckend, wie konstant der Klangcharakter über einen sehr breiten Lautstärkebereich bleibt. (...) Nach dem ersten Einrichten ist sie dann genauso einfach in der Handhabung, wie man es sich anfangs erhoffte. Dabei versucht sie auch nach dem Einmessen nicht, künstlich zu beeindrucken. Sie will kein Strohfeuer sein, das den Hörer erst aus den Socken haut, um nach drei Monaten irgendwie zu nerven, sondern vielmehr ein langzeittauglicher ‚Slow Burner‘, der auch nach Jahren noch ein geschätzter Zimmergenosse ist.“

Im einzigartigen Wertungssystem der Fidelity - oder besser: im Persönlichkeitstest - ordnet sich die nuPro X-8000 RC genau in der Mitte zwischen sonorem und lebendigem Klangcharakter ein, auf der leicht analytischen Seite des Koordinatensystems.

Seite: 2 von 60